3,085 Fragen

10,295 Antworten

883 Kommentare

1,508 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugzeitenänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugverschiebung-rechte flugänderung-schadensersatz flugzeitenverlegung flugverspätung fachanwalt-reiserecht entschädigung-flugverlegung-schadensersatz entschädigung flug-verspätet-anspruch reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung entschädigung-anspruch schadensersatzanspruch-flugänderung flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt pauschalreise-flugänderung schadensersatz-vertane-urlaubszeit entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude reisebüro-flugänderung-rechte flugverspätung-fachanwalt flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugänderung-fachanwalt gepäckverspätung-schadensersatz außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch reisemangel-entschädigung flugumbuchung-schadensersatz condor-flugverspätung-entschädigung condor-flugverspätung-gutschein fachanwalt-für-flugrecht flugverschiebung-entschädigung flugzeitenänderung-früher reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-urlaub-kürzer bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly anschlussflug-verpasst-entschädigung flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-fachkanzlei flugzeitenänderung flugzeitenverlegung-rechte gutschein-condor-flugverspätung fachanwalt-für-fluggastrechte flugverschiebung-was-tun flugannullierung-vorgehen fachanwalt-gepäckrecht fachanwalt-gepäckverspätung eurowings-flugentschädigung flugverlegung-was-kann-ich-tun fachanwalt-fluggastrechte condor-fluggutschein flugverspätung-entschädigung gepäckverspätung-pauschale flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz flugannulierung-entschädigung flugzeitenänderung-schadensersatz condor-flugverspätung-musterbrief condor-flugverspätung-schadensersatz hotel-entschädigung eurowings-flugänderung gepäckverspätung-koffer gepäckverspätung-tagessatz condor-gutschein-probleme flugzeit-geändert-rechte gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag abflughafen-geändert-rechte condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung condor-entschädigung fachanwalt-flugrecht weiterflug-verpasst-was-tun eurowings-flugverspätung-entschädigung condor-reisegutschein eurowings-flugänderung-rechte airberlin-entschädigung ryanair-entschädigung anwalt-für-reiserecht flugverschiebung-schadensersatz reiserecht-fachanwalt außergewöhnlicher-umstand gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz condor-flugverspätung-musterschreiben ryanair-flugannullierung minderung-anspruch flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugverlegung-nach-vorne entschädigung-tagessatz condor-flugänderung gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel gepäckverspätung-tagespauschale flugumbuchung-was-tun
0 Punkte
Hallo zusammen,

da mein Handgepäck zu viel gewogen hat (über 8kg), musste der Koffer abgegeben werden. Daraufhin war der Koffer weg und kam nach 1 Monat an. Nachdem ich die Rechnungen eingereicht habe, streitet Austrian Airlines ein Verschulden ihrerseits ab. Da die Dame mir kein Gepäckabschnitt gegeben hat, kann ich an der Stelle nicht nachweisen, dass die Airline Schuld ist. Austrian Airlines behauptet ich hätte mein Koffer am Gate liegen lassen. Das ist an der Stell unmöglich, da ich meinen Koffer abgeben musste und nicht einmal in die Nähe des Gates kam. Abgeben musste ich Ihn deshalb, weil vor dem XRAY, also bei den Flugticket-Scannern ein Waage steht und mein Koffer gewogen wurde. Rechnungen hab ich eingereicht

Was kann ich tun? Die Polizei meint, dass Videomaterial schwierig ist und schon zu weit zurückliegt.

Danke und viele Grüße
Gefragt in Gepäckverspätung von
wieder getaggt von
0 Punkte

1 Antwort

0 Punkte

Hallo Fragensteller,

 

Sie mussten also Ihren Handgepäckskoffer auf einem Flug mit Austrian Airlines abgeben, da Sie die zulässige Gewichtsbeschränkung überschritten haben. Danach kam Ihr Koffer allerdings erst nach einem Monat verspätet an. Nun möchte die Airline Ihnen keine Entschädigung zahlen, da Sie leider keinen Nachweis darüber haben, dass Sie Ihren Koffer tatsächlich abgegeben haben.

In solchen Fällen greift regelmäßig das Montrealer Übereinkommen, solange es auch anwendbar ist. Davon gehe ich im Folgenden aus. Anspruchsgrundlage wäre meines Erachtens nach Art. 19 MÜ, welcher besagt, dass der Luftfrachtführer den Schaden zu ersetzen hat, der durch Verspätung bei der Luftbeförderung von Reisenden, Reisegepäck oder Gütern entsteht. Er haftet jedoch nicht für den Verspätungsschaden, wenn er nachweist, dass er und seine Leute alle zumutbaren Maßnahmen zur Vermeidung des Schadens getroffen haben oder dass es ihm oder ihnen nicht möglich war, solche Maßnahmen zu ergreifen.

Insofern müsste Ihnen der jeweilige Luftfrachtführer den durch die Verspätung entstandenen Schaden bis zu einer Haftungsobergrenze von 1.131 SZR ersetzen. Darunter fallen vor allem Kleidungsstücke und Hygieneartikel, die Sie ersatzweise beschaffen mussten. Gut ist zunächst, dass Sie die Quittungen behalten haben.

 

AG Frankfurt, Urteil vom 13. Juni 2013 – 29 C 2518/12 (19) 

Bei einer mehrtägigen Verzögerung der Auslieferung sämtlicher Gepäckstücke ist die ersatzweise Anschaffung einer vollständigen Grundgarderobe (Über- und Unterkleidung) als notwendig und angemessen anzusehen.

 

Als nächstes fällt mir der Art. 20 MÜ auf. Dieser besagt, dass wenn der Luftfrachtführer nachweisen kann, dass die Person die den Schadensersatzanspruch erhebt oder ihr Rechtsvorgänger den Schaden durch eine unrechtmäßige Handlung oder Unterlassung, sei es auch nur fahrlässig, verursacht oder dazu beigetragen hat, so ist der Luftfrachtführer ganz oder teilweise von seiner Haftung gegenüber dieser Person insoweit befreit, als diese Handlung oder Unterlassung den Schaden verursacht oder dazu beigetragen hat.

Ich bin mir nun nicht ganz sicher ob Ihre Situation darunter fällt, da Sie sich kein Gepäckabschnitt haben geben lassen. Allerdings glaube Ich nicht, dass dies eine Verspätung von einem Monat rechtfertigt. Ich bin mir dessen aber absolut unsicher. Des Weiteren ist es eine Pflicht des Luftfahrtführers Reisenden für jedes aufgegebene Gepäckstück einen Beleg zur Gepäckidentifikation auszuhändigen. Insofern denke ich nicht, dass Sie hier kein Mitverschulden haben. Ich habe soeben auch ein Urteil gefunden, was Ihrem Fall nicht gleicht, aber ähnliche Züge aufweist.

 

BGH, Urteil vom 15. März 2011 – X ZR 99/10

Die Berechtigung für einen Anspruch aus Art. 17 Abs. 2 Satz 1 MÜ kann nicht an die Dokumentation der Gepäckaufgabe durch einen Gepäckschein geknüpft werden Entscheidend ist allein, dass der Reisende tatsächlich Gepäck in die Obhut des Luftfrachtführers gegeben hat. Dies kann auch in der Weise geschehen, dass das Gepäck von einem anderen Mitreisenden in einem seiner Gepäckstücke mit aufgegeben wird.

 

Wie in diesem Urteil erwähnt, ist es also nicht von Bedeutung, ob eine Gepäckschein vorliegt. Die Airline hatte das Gepäckstück während des Fluges in ihrer Obhut. Somit muss Sie meiner Meinung nach auch für die Verspätung haften.

Ganz wichtig ist weiterhin, dass Sie den Schaden auch fristgerecht angezeigt haben, nämlich innerhalb von 21 Tagen nach Erhalt des Gepäcks, so Art. 31 II 2 MÜ. Ansonsten können Ihre Ansprüche verfallen.

Ich kann Ihnen jetzt nur raten, weiterhin zu recherchieren und die Austrian Airlines damit zu konfrontieren und wenn dies nichts nützt sollten Sie in Erwägung ziehen, einen Fachanwalt für Fluggastrechte zu Rate zu ziehen.

Beantwortet von (15,230 Punkte)
0 Punkte
...