2,806 Fragen

9,572 Antworten

872 Kommentare

1,400 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverschiebung-rechte flugzeitenverlegung fachanwalt-reiserecht flugverspätung entschädigung-flugverlegung-schadensersatz reiseveranstalter-flugänderung-rechte entschädigung flug-verspätet-anspruch anspruch-entschädigung-flug-verspätung schadensersatzanspruch-flugänderung flugänderung-anwalt flugänderung-rechtsanwalt entschädigung-anspruch reisebüro-flugänderung-rechte pauschalreise-flugänderung flugverspätung-fachanwalt flugverlegung-schadensersatz entschädigung-entgangene-urlaubsfreude flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch schadensersatz-vertane-urlaubszeit flugänderung-fachanwalt condor-flugverspätung-entschädigung condor-flugverspätung-gutschein schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude fachanwalt-für-flugrecht außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch gepäckverspätung-schadensersatz reisemangel-entschädigung bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugumbuchung-schadensersatz flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugzeitenänderung-früher flugänderung-urlaub-kürzer gutschein-condor-flugverspätung anschlussflug-verpasst-entschädigung flugänderung-fachkanzlei fachanwalt-für-fluggastrechte flugverschiebung-entschädigung flugzeitenverlegung-rechte flugzeitenänderung fachanwalt-gepäckverspätung fachanwalt-gepäckrecht reiseveranstalter-entschädigung condor-fluggutschein flugverlegung-was-kann-ich-tun flugannullierung-vorgehen condor-flugverspätung-musterbrief flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz fachanwalt-fluggastrechte eurowings-flugentschädigung flugverlegung-ohne-information condor-flugverspätung-schadensersatz hotel-entschädigung flugverschiebung-was-tun flugstornierung-rechte condor-gutschein-probleme condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung fachanwalt-flugrecht condor-reisegutschein flugverspätung-entschädigung condor-entschädigung gepäckverspätung-pauschale flugannulierung-entschädigung airberlin-entschädigung außergewöhnlicher-umstand weiterflug-verpasst-was-tun anwalt-für-reiserecht flugzeitenänderung-schadensersatz gepäckverspätung-tagessatz ryanair-flugannullierung eurowings-flugänderung flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugzeit-geändert-rechte condor-flugverspätung-musterschreiben gepäckverspätung-koffer flugverschiebung-schadensersatz ryanair-entschädigung eurowings-flugverspätung-entschädigung flugverlegung-nach-vorne gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag airberlin-flugänderung-rechte air-berlin-flugänderung-rechte condor-gutschein minderung-anspruch condor-entschädigung-was-tun abflughafen-geändert-rechte gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz fachanwalt-flugverspätung reiserecht-fachanwalt versicherung-anspruch-zahlung
0 Punkte
Hallo liebes Forum.

Unsere Reisegruppe hatte sich vor zwei Jahren für einen Urlaub in der Türkei entschlossen.

Ich war dafür verantwortlich, die Pauschalreise zu buchen. Das tat ich natürlich auch gewissenhaft.

Der Flug von Düsseldorf nach Antalya sollte am 28.10. um 09:00 Uhr am Flughafen Düsseldorf starten.

Ich erhielt auch rechtezeitig vor Flugbeginn eine Bestätigung über die Buchung, und war somit zuversichtlich, dass alles so laufen wird, wie ich es mir vorgestellt hatte. Voller Vorfreude zählten wir die tage bis zu unserem Urlaubsbeginn.

Allerdings stellte sich heraus, dass unser Flug nach hinten verschoben wurde, um ganze 6 Stunden.

Das teilte mir der Reiseanbieter per Email mit. Diese erreichte mich am 14.10 um 20:16. Allerdings hatte ich zu dieser Uhrzeit meinen Computer schon ausgeschaltet, sodass ich die Email erst einen Tag später, am 15.10 lesen konnte.

Da der Flug nach hinten verschoben wurde, informierte ich mich ein wenig im Internet über unsere Rechte.

Wenn der Flug nicht wie zunächst angeboten durchgeführt werden kann, sondern erst später, stllt dies doch eine Beförderungsverweigerung dar, oder?

Und außerdem, hat uns der Anbieter ja nicht 14 Tage vorher informiert, sondern erst am 15.10. Oder zählt etwa dazu der 14.10, oder doch der 15, weil ich die Mail erst da gelesen hatte?

Wie sieht das denn jetzt rechtlich aus, bekommen wir einen Schadensersatz von der Fluggesellschaft?
Gefragt in Flugzeitenverschiebung von

1 Antwort

0 Punkte

Hallo lieber Fragesteller,

Sie haben vor zwei Jahren einen Urlaub in der Türkei gebucht. Kurz vorher haben Sie erfahren, dass sich der Flug um 6 Stunden nach hinten verschoben hat. Sie fragen sich, ob dies eine Beförderungsverweigerung darstellt, weshalb ein Anspruch auf Schadensersatz bestehen könnte.

 Zunächst möchte ich kurz erklären, was unter dem Begriff „Beförderungsverweigerung“ zu verstehen ist. Denn eine Verweigerung liegt regelmäßig nur dann vor, wenn eine solche ausdrücklich gegenüber dem Fluggast erklärt wird, d.h. das Luftfahrtunternehmen die Verweigerung der Mitnahme durch ausdrückliches Verhalten nach außen erkennbar macht. Dies liegt im Falle einer Verschiebung der Flugzeiten allerdings regelmäßig nicht vor. Zu prüfen ist vielmehr, ob es sich um eine Annullierung des Fluges handelt.

Anhaltspunkt dafür ist v.a. ob der erste Flug gestrichen wurde und Sie dann unter anderer Flugnummer geflogen sind. Lag dies nicht vor, so ist eine Verschiebung von 6 Stunden zwar ärgerlich, oftmals allerdings lediglich als Unannehmlichkeit hinzunehmen.

 Da es sich um eine Pauschalreise handelte, so könnte eventuell ein Minderungsanspruch gem. §651 d BGB in Betracht kommen, wenn die Verlegung der Flugzeit um 6 Stunden als Reisemangel gem. §651 c BGB darstellt.

Dazu mal die folgenden Beispielsurteile:

LG Hannover, Urteil vom 13.03.2012, Az. 18 O 79/11  (ganz einfach zu finden, wenn Sie bei Google eingeben: " LG Hannover 18 O 79/11 reise-recht-wiki.de")

Geringfügige Verschiebungen der Flugzeiten stellen noch keinen Reisemangel dar, sondern nur eine Unannehmlichkeit, sofern sie zumutbar sind. Eine Flugzeitenverschiebung von 9 Stunden könnte das Maß einer Unannehmlichkeit übersteigen. Dies ist anzunehmen, wenn die Änderung unzumutbar ist. Dies setzt voraus, dass es sich bei der Änderung der Flugzeiten um eine erhebliche Änderung wesentlicher Reiseleistungen handelt, welche als unzumutbar anzusehen sind. Demnach wäre eine Unzumutbarkeit anzunehmen, wenn die Änderungen den Reisenden in erheblicher Art und Weise belasten. 

OLG Düsseldorf, Urteil vom 02.05.2013, Az. I-6 U 123/12 (einfach zu finden, wenn Sie bei Google eingeben: „OLG Düsseldorf I-6 U123/12 reise-recht-wiki.de")

Geringere Verschiebungen sind als hinnehmbar anzusehen. So kann eine Verschiebung von 4 bis 8 Stunden noch zulässig sein. Aber wird von der Flugzeitenverschiebung ein Urlaubstag beeinträchtigt, so ist diese unzulässig.

Insofern könnte es in ihrem Fall wirklich sehr schwierig werden eine Entschädigung zu erlangen. Allerdings kann ich Ihnen hier auch nur meine Einschätzung der Lage vermitteln. Für solche komplexe Fragestellungen ist der Gang zu einem Fachanwalt von Vorteil.

Beantwortet von (21,010 Punkte)
...