2,855 Fragen

9,631 Antworten

874 Kommentare

1,409 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverschiebung-rechte fachanwalt-reiserecht flugverspätung flugzeitenverlegung entschädigung entschädigung-flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-anspruch reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung schadensersatzanspruch-flugänderung entschädigung-anspruch flugänderung-anwalt flugänderung-rechtsanwalt entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-vertane-urlaubszeit reisebüro-flugänderung-rechte pauschalreise-flugänderung schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude flugverspätung-fachanwalt flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugänderung-fachanwalt reisemangel-entschädigung außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch condor-flugverspätung-entschädigung condor-flugverspätung-gutschein gepäckverspätung-schadensersatz fachanwalt-für-flugrecht bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugumbuchung-schadensersatz reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-urlaub-kürzer flugzeitenänderung-früher gutschein-condor-flugverspätung flugänderung-fachkanzlei anschlussflug-verpasst-entschädigung flugzeitenänderung fachanwalt-für-fluggastrechte flugverschiebung-entschädigung flugzeitenverlegung-rechte fachanwalt-gepäckverspätung fachanwalt-gepäckrecht flugannullierung-vorgehen condor-fluggutschein flugverlegung-was-kann-ich-tun condor-flugverspätung-musterbrief fachanwalt-fluggastrechte eurowings-flugentschädigung flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz hotel-entschädigung condor-flugverspätung-schadensersatz flugverschiebung-was-tun condor-gutschein-probleme condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung gepäckverspätung-pauschale fachanwalt-flugrecht flugannulierung-entschädigung weiterflug-verpasst-was-tun condor-reisegutschein flugverspätung-entschädigung condor-entschädigung eurowings-flugänderung airberlin-entschädigung anwalt-für-reiserecht gepäckverspätung-koffer außergewöhnlicher-umstand flugzeitenänderung-schadensersatz gepäckverspätung-tagessatz ryanair-flugannullierung flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugzeit-geändert-rechte condor-flugverspätung-musterschreiben gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag minderung-anspruch flugverschiebung-schadensersatz ryanair-entschädigung eurowings-flugverspätung-entschädigung flugverlegung-nach-vorne gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz reiserecht-fachanwalt airberlin-flugänderung-rechte abflughafen-geändert-rechte air-berlin-flugänderung-rechte condor-gutschein anschlussflug-verpasst-anspruch eurowings-flugänderung-rechte condor-entschädigung-was-tun
0 Punkte
Hallo,

wir wollten am 10.06. mit Ryanair von Alghero nach Memmingen fliegen. Am Freitag, 08.06. erhielten wir eine E-Mail, dass der Flug wegen Streiks in Frankreich annulliert wird.

Die Möglichkeit wäre eine kostenlose Umbuchung, was allerdings erst eine Woche später 17.6. möglich gewesen wäre oder die Rückerstattung des gebuchten Fluges.

Wir haben uns in dem Livechat angemeldet, da wir eine Alternative von Ryanair wollten um nicht eine Woche später zurück zu fliegen. Nach 4 Stunden hatten wir endlich eine Ansprechpartner von Ryanair, die uns einen Flug am nächsten Abend (11.6.) von Cagliari nach Frankfurt angeboten hatte. Das war für uns aber zu spät.

Da die Flüge in der Zwischenzeit immer teurer wurden, haben wir eigenständig einen Flug von Olbia nach München gebucht. Dieser Flug war sehr teuer, zudem benötigten wir einen Transport nach Olbia und von München nach Memmingen.

Muss Ryanair uns diese Kosten für den Ersatzflug und die Zusatzkosten erstatten oder welchen Anspruch auf Schadenersatz haben wir?

Vielen Dank für die Info
Gefragt in Flugannullierung von
0 Punkte

1 Antwort

0 Punkte

 

Guten Tag. 

Auf Ihrem Flug mit Ryanair von Alghero nach Memmingen kam es leider zu einer Annullierung aufgrund eines Fluglotsenstreiks in Frankreich. Ihnen wurde zwar ein Ersatzflug angeboten, jedoch kam dieser zeitlich für Sie nicht in Frage. Deshalb buchten Sie sich selbst einen alternativen Flug.

Nun wüssten Sie gern, ob Sie die zusätzlichen Kosten von Ryanair zurück verlangen könnten. 

1 – Anspruch auf Entschädigung aufgrund Annullierung

Wenn ich das Wort Annullierung lese, denke ich sofort an Art. 5 der europäischen Fluggastrechteverordnung. Diese enthält nämlich die verschiedenen Rechte und Pflichten, die auf Flugreisende in solchen Fälle zu kommen. Oftmals ist für die Flugreisenden der Anspruch auf Ausgleichsleistungen als eine Art Entschädigung der interessanteste. Dieser bemisst sich im übrigen gem. Art. 7 I der VO wie folgt: 

a)  250 EUR bei allen Flügen über eine Entfernung von 1 500 km oder weniger, 

b)  400 EUR bei allen innergemeinschaftlichen Flügen über eine Entfernung von mehr als 1 500 km und bei allen anderen Flügen über eine Entfernung zwischen 1 500 km und 3 500 km, 

c)  600 EUR bei allen nicht unter Buchstabe a) oder b) fallenden Flügen. 

Zu beachten ist, dass mit Entfernung nicht die Luftlinie gemeint ist, sondern die Strecke, die man an Hand der Großkreismethode messen kann. Dazu können Sie nähere Informationen ganz einfach im Internet finden. Problematisch könnte in diesem Fall allerdings sein, dass Ryanair und auch alle anderen Luftfahrtunternehmen Ausgleichszahlungen wegen einer Annullierung dann nicht zahlen müssen, wenn außergewöhnliche Umstände die Ursache waren. Nun fragt man sich, was genau eigentlich diese außergewöhnlichen Umstände sind. Auch dazu gibt die Fluggastrechteverordnung Aufschluss. Zu nennen ist insbesondere Art. 5 III der VO: 

„Ein ausführendes Luftfahrtunternehmen ist nicht verpflichtet, Ausgleichszahlungen gemäß Artikel 7 zu leisten, wenn es nachweisen kann, dass die Annullierung auf außer- gewöhnliche Umstände zurückgeht, die sich auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen worden wären.“

Konkretisiert wird diese Norm durch Erwägungsgrund 14 der VO:

„Solche Umstände können insbesondere bei politischer Instabilität, mit der Durchführung des betreffenden Fluges nicht zu vereinbarenden Wetterbe- dingungen, Sicherheitsrisiken, unerwarteten Flugsicher- heitsmängeln und den Betrieb eines ausführenden Luftfahrtunternehmens beeinträchtigenden Streiks eintreten.“

2 - Fluglotsenstreik im Ausland

Wie Sie den obigen Ausführungen entnehmen konnten, zählen auch Streiks zu den Gegebenheiten, die grundsätzlich einen außergewöhnlichen Umstand darstellen können. Bei Ihnen lag insbesondere ein Fluglotsenstreik vor. Dieser geschah allerdings nicht an dem Flughafen in Italien, sondern vielmehr in Frankreich, also einem Drittland, der nichts direkt mit ihrer Route zu tun hatte. Interessant erscheinen mir deshalb folgende Urteile, die man ganz einfach auf der Website „reise-recht-wiki.de“ im Volltext finden kann:

AG Hannover, Urt. v. 18.04.2012, 416 C 12559/11

Ein Streik der Fluglotsen im Ausland (also nicht im Start- oder Zielland) ist normalerweise ein Ereignis, das die Flugtätigkeit zwischen anderen Ländern nicht betreffen sollte. Sollte sich die Fluggesellschaft damit entlasten wollen, wird sie wieder erklären müssen, inwiefern genau der Streik im Ausland sich auf andere Flüge ausgewirkt hat. 

AG Frankfurt a. M., Urt. v. 8.12.2011 - 32 C 2066/11

Beruft sich ein Luftfahrtunternehmen auf einem Fluglotsenstreik als "außergewöhnlichen Umstand", muss es darlegen, welche konkreten Auswirkungen des Streiks hier ursächlich für die Verspätung des gebuchten Flugs gewesen sein sollen.

Konkret bedeutet dies, dass Ryanair belegen muss, warum der konkrete Flug in Italien nicht starten konnte. Ich kann mir vorstellen, dass dies mit der betrieblichen Organisation Ryanairs in Zusammenhang steht. Allerdings dürfen solche betrieblichen Planung des Flugumlaufs nicht zu Lasten der Flugreisenden gehen. Deshalb kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Sie einen Anspruch haben. 

3 – Erstattung zusätzlicher Kosten 

Bei einer Annullierung ist auch Art. 8 der VO nicht zu übersehen. Demnach haben Reisende ein Wahlrecht zwischen einer alternativen Beförderung und der Flugkostenrückerstattung. Sie haben sich für letzteres entschieden. Damit entfällt allerdings auch der Anspruch auf die Beförderung durch Ryanair. Daher muss die Luftfahrtgesellschaft meiner Meinung nach nicht für die zusätzlichen Kosten des neuen Fluges oder die Transportkosten dahin aufkommen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einige Tipps und Hinweise geben. Allerdings bin ich natürlich auch keine Experten. Bei schwierigen Sachverhalten ist es deshalb immer ratsam einer Fachanwalt oder eine Fachanwältin aufzusuchen. Ebenso können andere Erfahrungsberichte aus dem Forum helfen.

Beantwortet von (12,430 Punkte)
0 Punkte
...