3,059 Fragen

10,274 Antworten

882 Kommentare

1,497 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugzeitenänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugverschiebung-rechte flugänderung-schadensersatz flugzeitenverlegung flugverspätung fachanwalt-reiserecht entschädigung-flugverlegung-schadensersatz entschädigung flug-verspätet-anspruch reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung entschädigung-anspruch schadensersatzanspruch-flugänderung flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt pauschalreise-flugänderung schadensersatz-vertane-urlaubszeit entschädigung-entgangene-urlaubsfreude reisebüro-flugänderung-rechte flugverspätung-fachanwalt schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugänderung-fachanwalt außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch reisemangel-entschädigung gepäckverspätung-schadensersatz condor-flugverspätung-entschädigung flugumbuchung-schadensersatz condor-flugverspätung-gutschein fachanwalt-für-flugrecht flugzeitenänderung-früher flugverschiebung-entschädigung reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-urlaub-kürzer bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly anschlussflug-verpasst-entschädigung flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-fachkanzlei flugzeitenverlegung-rechte flugzeitenänderung gutschein-condor-flugverspätung fachanwalt-für-fluggastrechte flugannullierung-vorgehen fachanwalt-gepäckrecht fachanwalt-gepäckverspätung eurowings-flugentschädigung flugverschiebung-was-tun fachanwalt-fluggastrechte flugverlegung-was-kann-ich-tun condor-fluggutschein flugverspätung-entschädigung gepäckverspätung-pauschale flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte condor-flugverspätung-musterbrief condor-flugverspätung-schadensersatz flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz hotel-entschädigung flugannulierung-entschädigung flugzeitenänderung-schadensersatz eurowings-flugänderung gepäckverspätung-koffer gepäckverspätung-tagessatz condor-gutschein-probleme flugzeit-geändert-rechte gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag abflughafen-geändert-rechte condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung condor-entschädigung fachanwalt-flugrecht weiterflug-verpasst-was-tun eurowings-flugverspätung-entschädigung condor-reisegutschein airberlin-entschädigung ryanair-entschädigung anwalt-für-reiserecht flugverschiebung-schadensersatz außergewöhnlicher-umstand eurowings-flugänderung-rechte gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz condor-flugverspätung-musterschreiben ryanair-flugannullierung reiserecht-fachanwalt minderung-anspruch flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugverlegung-nach-vorne entschädigung-tagessatz gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel tuifly-flugänderung condor-flugänderung montrealer-übereinkommen-entschädigung
0 Punkte
Hi,

Ich habe einen FLug geplant mit Laudamotion / Ryanair und die Erfahrung der letzten Wochen zeigte, dass die Flüge sehr stark verspätet sein werden bzw ausfallen werden.

Um auf Nummer sicher zu gehen für unseren Urlaub (da wir eine Kreuzfahrt machen), haben wir nun andere Flüge gebucht. In den Fall, dass die Flüge mit Laudamotion / Ryanair ausfallen oder verspätet werden, haben wir dann auch Ansprüche, obwohl wir nicht am Flughafen sein werden?

Hoffe, dass das halbwegs verständlich ist :-)

Liebe Grüsse
Gefragt in Flugannullierung von
0 Punkte

1 Antwort

0 Punkte

Hallo,

Sie haben die Vermutung, dass ein Flug annulliert wird oder zumindest verspätet abfliegen wird. Sie fragen sich, ob man auch eine Entschädigung verlangen kann, wenn man nicht am entsprechenden Tag am Flughafen erscheint. 

Um diese Frage zu beantworten, sollte man seinen Blick auf die europäische Fluggastrechteverordnung Nr. 261/2004 richten. 

In Art. 3 Abs. 2 der Verordnung ist nämlich festgelegt unter welchen Voraussetzungen etwaige Ansprüche aus der Verordnung in Frage kommen. Diese sind die Folgenden:

„Absatz 1 gilt unter der Bedingung, dass die Fluggäste 

a) über eine bestätigte Buchung für den betreffenden Flug verfügen und — außer im Fall einer Annullierung gemäß Artikel 5 — sich 

— wie vorgegeben und zu der zuvor schriftlich (einschließ- lich auf elektronischem Wege) von dem Luftfahrtunter- nehmen, dem Reiseunternehmen oder einem zugelas- senen Reisevermittler angegebenen Zeit zur Abfertigung einfinden 

oder, falls keine Zeit angegeben wurde, 

— spätestens 45 Minuten vor der veröffentlichten Abflug- zeit zur Abfertigung einfinden“

Dies bedeutet, dass sich der Fluggast eigentlich am Gate einfinden muss. So auch dieses Urteil:

LG Darmstadt, Urt. v. 18.12.2013, Az.: 7 S 120/13 (auch über Google zu finden unter: „7 S 120/13 reise-recht-wiki.de“)

Weil der Flug eines Ehepaares erhebliche Verspätung hat, nehmen sie diesen nicht wahr und buchen stattdessen einen anderen. Im Nachhinein verlangen sie vom zuständigen Luftfahrtunternehmen eine Ausgleichszahlung.
Das Landgericht Darmstadt verneint das Vorliegen eines entsprechenden Anspruchs. Eine Ausgleichszahlung werde nur gewährt, wenn man den verspäteten Flug tatsächlich antrete.

Allerdings ist es eigentlich ziemlich unsinnig, dass Flugreisende sich trotz einer Absage eines Fluges am Flughafen einfinden müssen, um nicht ihren Anspruch auf Ausgleichsleistungen zu verlieren. Dies ergibt sich auch aus diesem Urteil:

AG Hamburg, Urt. v. 26.04.2016, Az.: 12 C 328/15 (auch über Google zu finden unter: „12 C 328/15 reise-recht-wiki.de“)

Erfährt ein Fluggast am Flughafen, dass sein Flug erst am nächsten Tag durchgeführt werden kann, muss er nicht den Flug am nächsten Tag antreten, damit der Ausgleichsanspruch nach Art. 7 der Flug­gast­rechte­verordnung begründet wird. Denn die verspätungsbedingte Unannehmlichkeit ist bei einer sich schon vor Abflug ergebenen Ankunftsverspätung von mehr als drei Stunden bei den am Flughafen wartenden Fluggästen bereits am Abflugort eingetreten. D.h. der Antritt des verspätet durchgeführten Fluges ist keine Voraussetzung für Ausgleichsanspruch nach der Flug­gast­rechte­verordnung.

 

Letztlich glaube ich also nicht, dass es erforderlich ist, dass Sie sich am Flughafen einfinden. Deshalb könnten Sie sich durchaus schon um andere Flüge kümmern, wenn Sie dies wollen. Allerdings ist diese Aussage natürlich nur meine persönliche Aussagen. Um auf Nummer Sicher zu gehen, müssten Sie sich das wohl eher von einem Fachanwalt bestätigen lassen.

Beantwortet von (24,480 Punkte)
0 Punkte
...