2,903 Fragen

9,891 Antworten

876 Kommentare

1,435 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverschiebung-rechte fachanwalt-reiserecht flugverspätung flugzeitenverlegung entschädigung entschädigung-flugverlegung-schadensersatz reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung flug-verspätet-anspruch schadensersatzanspruch-flugänderung entschädigung-anspruch flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt schadensersatz-vertane-urlaubszeit entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude pauschalreise-flugänderung reisebüro-flugänderung-rechte flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugverlegung-schadensersatz flugverspätung-fachanwalt flugänderung-fachanwalt reisemangel-entschädigung außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch gepäckverspätung-schadensersatz condor-flugverspätung-entschädigung fachanwalt-für-flugrecht condor-flugverspätung-gutschein reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-urlaub-kürzer flugumbuchung-schadensersatz bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-fachkanzlei flugzeitenänderung-früher flugverschiebung-entschädigung gutschein-condor-flugverspätung anschlussflug-verpasst-entschädigung flugzeitenänderung fachanwalt-für-fluggastrechte flugzeitenverlegung-rechte flugannullierung-vorgehen fachanwalt-gepäckverspätung fachanwalt-gepäckrecht flugverlegung-was-kann-ich-tun condor-fluggutschein flugverlegung-ohne-information condor-flugverspätung-musterbrief fachanwalt-fluggastrechte eurowings-flugentschädigung flugstornierung-rechte flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz hotel-entschädigung flugverschiebung-was-tun condor-flugverspätung-schadensersatz gepäckverspätung-pauschale flugannulierung-entschädigung condor-gutschein-probleme gepäckverspätung-koffer condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung fachanwalt-flugrecht weiterflug-verpasst-was-tun condor-reisegutschein flugverspätung-entschädigung condor-entschädigung eurowings-flugänderung airberlin-entschädigung anwalt-für-reiserecht gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag gepäckverspätung-tagessatz außergewöhnlicher-umstand flugzeit-geändert-rechte flugzeitenänderung-schadensersatz ryanair-flugannullierung flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 condor-flugverspätung-musterschreiben minderung-anspruch ryanair-entschädigung flugverschiebung-schadensersatz reiserecht-fachanwalt eurowings-flugverspätung-entschädigung flugverlegung-nach-vorne gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz airberlin-flugänderung-rechte abflughafen-geändert-rechte air-berlin-flugänderung-rechte condor-gutschein anschlussflug-verpasst-anspruch eurowings-flugänderung-rechte condor-entschädigung-was-tun
0 Punkte
Hallo. Wir haben eine Pauschalreise (Düsseldorf-Antalya), 8 Tage für 4 Personen gebucht. 2 Erwachsene und 2 Kinder (12 und 3 Jahre).

Ursprüngliche Flugzeiten  DÜS- ANT- Hinflug:    am 23.08.   Abflug 11:35 Uhr,  Ankunft 15:55 Uhr                Ursprüngliche Flugzeiten  ANT-DÜS   Rückflug: am 31.08.   Abflug  16:55 Uhr, Ankunft  20:00 Uhr

Nachdem der Veranstalter nach Buchung und Anzahlung die Flüge etliche male verschoben hat, scheinen die jetzigen Zeiten wohl endgültig.

Jetziger Hinflug: am 23.8. Abflug 20:35 Uhr, Ankunft am 24.08. um 1:15 Uhr                                                Jetziger Rückflug am 31.8. Abflug 7.00 Uhr, Ankunft am 31.8. 9:50 Uhr

Der Hinflug wird also um gut 9 Stunden nach hinten verlegt und der Rückflug um 10 Stunden vorverlegt. Durch die Verschiebungen wird sowohl auf dem Hin, also auch Rückflug der Nachtschlaf eingeschränkt, da wir beim Hinflug Nachts reisen und beim Rückflug mindestens 3.00 Uhr nachts aufstehen müssen um mit Transfer und Check-In den Rückflug wahrnehmen können.  Das schränkt uns massiv ein, erst recht mit Kleinkind. So hätten wir den Urlaub nie gebucht. Davon ab geht uns dadurch fast ein Urlaubstag verloren und die Leistungen des Hotels gehen auch verloren, bzw. können garnicht in Anspruch genommen werden, da wir erst am 24.8. dort ankommen.

Ich habe das Reiseunternehmen bereits darauf aufmerksam gemacht. Dieses bietet uns unverschämterweise  zwar bessere Flugzeiten an, aber nur gegen Aufpreis von über 320€. Wenn wir dies Buchen, würde man uns aus "Kulanz" 140€ laut Frankfurter Tabelle erstatten.

Ich bin mehr als schokiert und weiß nicht, wie ich mich währen kann.

Welche Mängel kann ich hier geltend machen und welche Urteile bestehen dazu?

Ich bin über den Verlauf und der Methode sehr unglücklich.

Ich hoffe hier kann jemand helfen.

Liebe Grüße, Steffi
Gefragt in Flugzeitenverschiebung von
0 Punkte

1 Antwort

0 Punkte

Hallo Steffi,

Sie haben einen Flug und eine Pauschalreise von Düsseldorf nach Antalya und zurück für den August gebucht. Nun wurden Sie darüber informiert, dass der Flug verschoben wurde, weshalb Sie mit einer Verspätung von 9 Stunden ankommen würden, und 10 Stunden früher wieder da wären. In einem solchen Fall lässt sich bereits von einer Annullierung des ursprünglich gebuchten Fluges ausgehen. 

Bei einer Annullierung kann Ihnen ein Anspruch auf Ausgleichsleistungen aus der europäischen Fluggastrechte Verordnung zustehen. Dazu auch das folgende Urteil:

EuGH, Urteil vom 13.10.2011, Az.: C-83/10 (Das Urteil lässt sich im Volltext im Internet finden. Dazu einfach bei Google "Az.: C-83/10 reise-recht-wiki" eingeben)

Eine Annullierung liegt immer dann vor, wenn ein Flug nicht so durchgeführt werden kann wie geplant und der Start daher aufgegeben wird. Wird ein Flug auf einen anderen Tag verlegt, ist darin ebenfalls eine Annullierung zu sehen. Es ergeben sich somit auch Ansprüche aus der EU-Fluggastrechteverordnung.

BGH- X ZR 34/14 (Das Urteil lässt sich im Volltext im Internet finden. Dazu einfach bei Google "Az.: C-83/10 reise-recht-wiki" eingeben)

Der BGH hatte entschieden, dass auch eine zeitliche Flug-Verlegung nach hinten einer Nichtbeförderung gleichkomme und dem Kunden dann Ausgleichszahlungen zustehen könnten.

In Art. 5 stehen nun Verweise auf die Art. 7, 8 und 9 der Verordnung. Aus diesen könnte sich eine passende Anspruchsgrundlage ergeben. 

Artikel 7, Ausgleichsanspruch

 „(1) Wird auf diesen Artikel Bezug genommen, so erhalten die Fluggäste Ausgleichszahlungen in folgender Höhe:

a) 250 EUR bei allen Flügen über eine Entfernung von 1 500 km oder weniger,

b) 400 EUR bei allen innergemeinschaftlichen Flügen über eine Entfernung von mehr als 1 500 km und bei allen anderen Flügen über eine Entfernung zwischen 1 500 km und 3 500 km,

c) 600 EUR bei allen nicht unter Buchstabe a) oder b) fallenden Flügen.

Bei der Ermittlung der Entfernung wird der letzte Zielort zugrunde gelegt, an dem der Fluggast infolge der Nichtbeförderung oder der Annullierung später als zur planmäßigen Ankunftszeit ankommt“.

Gem. Art. 5 c) i) entfällt der Anspruch auf Ausgleichszahlungen jedoch immer dann, wenn der Fluggast mindestens zwei Wochen vor dem planmäßigen Abflug informiert wird. Ihr FLug soll im Auguststattfinden. Jetzt kommt es halt darauf an, wann diese Zeiten feststanden. Sie müssen dann schauen, ob sie in diese Frist passen oder nichts, dazu hatten sie jetzt nichts gesagt.

Falls es nicht passen sollte:

Es kommt aber in jedem Fall einen Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung aus Art. 8 VO.

Sie könnten zunächst einmal die Reise stornieren und selbstständig neu buchen. Falls dieses keine annehmbare Option für Sie ist, könnten Sie Ihren Anspruch auf eine Alternativbeförderung zu vergleichbaren Beförderungsbedingungen geltend machen. Das bedeutet, dass der Fluggast einen Anspruch auf den gleicher Flughafen, die gleiche oder sogar höhere Buchungsklasse, die gleiche Abflugzeit, die gleiche Ankunftszeit am letzten Zielort und einen Non-Stop-Flug, wenn keine Zwischenlandung vereinbart.

Falls von der gebuchten Fluggesellschaft keine Beförderung zum gleichen Zeitpunkt gegeben ist, könnten Sie sogar eine Beförderung mit einer anderen Fluggesellschaft fordern. 

Wenn die Fluggesellschaft dem Fluggast  keine alternative Beförderung gewährleistet und dem Fluggast dadurch zusätzliche Kosten entstehen, können diese im Wege des Aufwendungsersatzes geltend gemacht werden. Sie könnten also sämtliche Kosten und Aufwendungen von der Fluggesellschaft verlangen, die zur Mängelbeseitigung objektiv erforderlich waren. Erforderlich sind Aufwendungen, die ein wirtschaftlich denkender Fluggast für eine vertretbare, d.h. geeignete und Erfolg versprechende Maßnahme der Mängelbeseitigung halten konnte und musste. Sie könnten in einem solchen Fall also meines Erachtens auch die Kosten für die Übernachtung zurückverlangen.

Eines noch: Es liegt eine Pauschalreise vor, sodass auch die Anspruchsgrundlage für das  Reisevertragsrecht aus den §§651 a ff. BGB in Betracht kommen  sollte. 

Dazu muss ein Reisemangel im Sinne von §651 i BGB vorliegen, damit man Ansprüche aus dem Reisevertragsrecht geltend machen kann. 

Ein Reisemangel liegt danach vor, wenn die Reise nicht die zugesicherten Eigenschaften aufweist und mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit der Reise zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen aufheben oder mindern. 

Meiner Meinung nach ist das der Fall.

AG Ludwigsburg, Urteil vom 15.8.2008, Az. 10 C 1621/08 (zu finden unter: "10 C 1621/08 reise-recht-wiki.de")

Ein Fluggast nimmt ein Luftfahrtunternehmen auf Reisepreisminderung in Anspruch, da der Rückflug um 11 Stunden vorverlegt wurde. 

Das Gericht entschied, dass es sich bei einer Vorverlegung von 11 Stunden um einen Reisemangel handelt und der Fluggast einen Anspruch auf Reisepreisminderung hat.

AG Düsseldorf, Urteil vom 14. 10. 2008, Az. 232 C 8790/08 (bei Google eingeben: "232 C 8790/08 reise-recht-wiki.de")

Flugzeitenänderungen können bei einer Flugpauschalreise erst dann als Reisemangel angesehen werden, wenn nicht nur der erste und letzte Reisetag betroffen sind. 

In eurem Fall wurde der Flug um mehr als 24 Stunden vorverlegt, sodass dadurch auch der vorletzte und letzte Urlaubstag beeinträchtigt ist, da Ihr an diesem eventuell geplante Ausflüge nicht unternehmen können. 

Damit können sie verschiedene Ansprüche aus dem Reisevertragsrecht geltend machen. Primär denke ich dabei an einen Anspruch auf Reisepreisminderung gemäß §651 m Absatz 1 BGB. 

Dieses stellt jedoch nur eine Rechtseinschätzung dar und da Ihr Fall durch die komplexen Einzelheiten relativ kompliziert ist, könnte ich mir vorstellen, dass es hilfreich sein könnte, einen Fachanwalt für Reiserecht  zu Rate zu ziehen.

Beantwortet von (1,300 Punkte)
0 Punkte
...