1,354 Fragen

7,669 Antworten

786 Kommentare

1,054 Nutzer

Europäische Fluggastrechte

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Tags

flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugverlegung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun flugänderung-schadensersatz flugänderung-rechtsanwalt reiseveranstalter-flugänderung-rechte flugverschiebung-rechte flugzeitenverlegung entschädigung-flugverlegung-schadensersatz flugänderung-anwalt fachanwalt-reiserecht schadensersatzanspruch-flugänderung reisebüro-flugänderung-rechte bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-fachanwalt flugverlegung-schadensersatz condor-flugverspätung-gutschein gutschein-condor-flugverspätung fachanwalt-für-reiserecht condor-fluggutschein flugänderung-fachkanzlei gepäckverspätung-schadensersatz flugänderung-urlaub-kürzer condor-gutschein-probleme pauschalreise-flugänderung condor-gutschein-code flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 condor-reisegutschein flugverlegung-was-kann-ich-tun flugverlegung-ohne-information flugzeitenänderung-früher flugverschiebung-entschädigung condor-gutschein condor-flugverspätung-musterschreiben fachanwalt-gepäckverspätung fachanwalt-gepäckrecht flugzeitenänderung condor-flugverspätung-musterbrief condor-flugverspätung-entschädigung gepäckverspätung-tagessatz gepäckverspätung-pauschale airberlin-entschädigung air-berlin-flugänderung-rechte flugzeitenänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugzeitenverlegung-rechte condor-flugverspätung-schadensersatz flugumbuchung-schadensersatz fachanwalt-für-flugrecht

Eurowings Reisedatenänderung und Änderung der Fluggesellschaft - Recht auf Rückerstattung?

0 Punkte
Hallo, ich habe hier schon einige Beiträge zur Änderung der Flugzeiten gelesen und bin mir trotzdem noch nicht ganz klar über die Rechte, die ich besitze. Ich habe einen Flug von Köln nach Havanna gebucht, direkt bei Eurowings (also nicht als Pauschalreise). Ich habe vier Wochen vor Antritt des Fluges die Benachrichtigung bekommen, dass die Flugzeiten geändert wurden und die Fluggesellschaft nicht mehr Eurowings sondern SunExpress Deutschland ist.

Der Hinflug verschob sich vom 16.09.2017 um 13:40-18:30 auf den 16.09.2017 um 18:30-23:20.

Der Rückflug vérschob sich vom 30.09.2017 um 20:30-12:10(+1) auf den 01.10.2017 um 01:20-17:00.

 

Liege ich richtig in der Annahme, dass ich mir den Flugpreis, wenn ich die Flüge storniere, nicht zurückerstatten lassen kann, weil mir Eurowings rechtzeitig Bescheid gesagt hat? Oder gibt es doch irgendeine Möglichkeit, das Geld für die Flugtickets zurückzubekommen?

Vielen Dank für die Hilfe!

Alina
Gefragt vor 5 Tagen in Flugzeitenverschiebung von Alina (120 Punkte)
Bearbeitet vor 5 Tagen von admin

1 Antwort

0 Punkte

Sie haben mit Eurowings einen Flug von Köln/Bonn nach Havanna gebucht. Nun wurde sowohl der Hin- als auch der Rückflug geändert. Der Hinflug verschiebt sich vom 16.09.2017 um 13:40-18:30 auf den 16.09.2017 um 18:30-23:20. Der Rückflug verschiebt sich vom 30.09.2017 um 20:30-12:10(+1) auf den 01.10.2017 um 01:20-17:00. Zudem wurde die Fluggesellschaft geändert. Sie fragen sich nun, ob Sie diese Änderung hinnehmen müssen oder Ansprüche gegen die Fluggesellschaft durchsetzen können.

Ansprüche ergeben sich im Falle einer Flugannullierung aus der Europäischen Fluggastrechte Verordnung.

EuGH, Urteil vom 13.10.2011, Az.: C-83/10 (das Urteil kann man im Volltext im Internet finden. Einfach googlen:  "EuGH C-83/10 reise-recht-wiki“)

Eine Annullierung liegt immer dann vor, wenn ein Flug nicht so durchgeführt werden kann wie geplant und der Start daher aufgegeben wird. Wird ein Flug auf einen anderen Tag verlegt, ist darin ebenfalls eine Annullierung zu sehen. Es ergeben sich somit auch Ansprüche aus der EU-Fluggastrechteverordnung.

In Ihrem Fall wurden sowohl die Flugzeiten erheblich verändert und der Flug wird durch eine andere Fluggesellschaft durchgeführt. Es ist demnach davon auszugehen, dass es sich in Ihrem Fall um eine Annullierung des ursprünglich gebuchten Fluges handelt.

Daher können Sie Ansprüche aus der Europäischen Fluggastrechte Verordnung geltend machen.

Sie könnten zunächst einen Anspruch auf Ausgleichszahlung aus der Europäischen Fluggastrechte Verordnung haben.

Die Höhe der Ausgleichszahlungen ergibt sich aus Art. 7 der Verordnung und wird bemisst sich aus der Entfernung:

  • Bei einer Verspätung von 2 Stunden auf einer Strecke von 1500km oder weniger: 250 EUR
  • Bei einer Verspätung von 3 Stunden auf einer Strecke innerhalb der EU oder bis 3500km: 400 EUR
  • Bei einer Verspätung von 4 oder mehr Stunden auf einer Strecke außerhalb der EU von 3500km oder mehr: 600 EUR

Je nachdem von wo nach wo fliegen, könnten sich Ansprüche in Höhe von 200, 400 oder 600 EUR ergeben.

 

Gem. Art. 5 c) i) muss die Fluggesellschaft jedoch keine Ausgleichszahlung leisten, wenn der Fluggast mindestens zwei Wochen vor der planmäßigen Abflugzeit unterrichtet wird. In Ihrem Fall geben Sie an, dass Sie 4 Wochen vor Abflug über die Änderung der Flugzeiten informiert wurden. Sie haben daher leider keinen Anspruch auf Ausgleichszahlung aus der Europäischen Fluggasrechte Verordnung.

 

Sie haben jedoch in jedem Fall einen Anspruch auf Erstattung oder anderweitiger Beförderung aus Artikel 8 der europäischen Fluggastrechte Verordnung. Sie können nach Art. 8 zwischen folgenden Optionen wählen:

  • der vollständigen Erstattung der gesamten Flugscheinkosten zu dem Preis, zu dem der Flugschein erworben wurde
  • einer anderweitigen Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zum frühstmöglichen Zeitpunkt
  • einer anderweitigen Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zu einem späteren Zeitpunkt auf Wunsch des Fluggasts

Sie können also wählen, ob Sie die Ersatzverbindung wahrnehmen wollen oder den Flug stornieren wollen. Falls Sie den Flug stornieren wollen beachten Sie, dass die Fluggesellschaft Ihnen den vollen Flugpreis erstatten muss und keine Gebühren erheben darf.

KG Berlin, Urteil vom 12.08.2014, Az.: 5 U 2/12 (das Urteil kann man im Volltext im Internet finden. Einfach googlen: " KG Berlin 5 U 2/12 reise-recht-wiki.de)

Eine Fluggesellschaft darf kein Entgelt für die Bearbeitung stornierter oder nicht angetretener Flüge verlangen.

 

 

Beantwortet vor 4 Tagen von UeberdenWolken (4,380 Punkte)
...