2,856 Fragen

9,646 Antworten

874 Kommentare

1,412 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverschiebung-rechte fachanwalt-reiserecht flugverspätung flugzeitenverlegung entschädigung entschädigung-flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-anspruch reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung schadensersatzanspruch-flugänderung entschädigung-anspruch flugänderung-anwalt flugänderung-rechtsanwalt entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-vertane-urlaubszeit reisebüro-flugänderung-rechte pauschalreise-flugänderung schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude flugverlegung-schadensersatz flugverspätung-fachanwalt flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugänderung-fachanwalt reisemangel-entschädigung außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch condor-flugverspätung-entschädigung condor-flugverspätung-gutschein gepäckverspätung-schadensersatz fachanwalt-für-flugrecht bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugumbuchung-schadensersatz reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-urlaub-kürzer flugzeitenänderung-früher gutschein-condor-flugverspätung flugänderung-fachkanzlei anschlussflug-verpasst-entschädigung flugzeitenänderung fachanwalt-für-fluggastrechte flugverschiebung-entschädigung flugzeitenverlegung-rechte fachanwalt-gepäckverspätung fachanwalt-gepäckrecht flugannullierung-vorgehen condor-fluggutschein flugverlegung-was-kann-ich-tun condor-flugverspätung-musterbrief fachanwalt-fluggastrechte eurowings-flugentschädigung flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz hotel-entschädigung condor-flugverspätung-schadensersatz flugverschiebung-was-tun condor-gutschein-probleme condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung gepäckverspätung-pauschale fachanwalt-flugrecht flugannulierung-entschädigung weiterflug-verpasst-was-tun condor-reisegutschein flugverspätung-entschädigung condor-entschädigung eurowings-flugänderung airberlin-entschädigung anwalt-für-reiserecht gepäckverspätung-koffer außergewöhnlicher-umstand flugzeitenänderung-schadensersatz gepäckverspätung-tagessatz ryanair-flugannullierung flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugzeit-geändert-rechte condor-flugverspätung-musterschreiben gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag minderung-anspruch flugverschiebung-schadensersatz ryanair-entschädigung eurowings-flugverspätung-entschädigung flugverlegung-nach-vorne gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz reiserecht-fachanwalt airberlin-flugänderung-rechte abflughafen-geändert-rechte air-berlin-flugänderung-rechte condor-gutschein anschlussflug-verpasst-anspruch eurowings-flugänderung-rechte condor-entschädigung-was-tun
0 Punkte
Hallo,

 

heute habe ich eine email von Eurowings bekommen und es wurde mich eine Flugplanänderung mitgeteilt. Der Flug wurde um 7.35 h nach hinten verschoben. (Köln - Bangkok)

Nun leider haben wir von Bangkok aus einen Anschlussflug gebucht. (Bangkok - Myanmar)... jedoch nicht über Eurowings, sondern einzeln...den wir nun nicht mehr erreichen können. Auch die gebuchte Unterkunft in Myanmar können wir nun nicht mehr erreichen.

Wie sieht das nun rechtlich aus?

Müssen wir die Kosten selber tragen?

Was müssen wir tun?

Ich habe Eurowings angeschrieben und bekam eine automatische Antwort, dass die Antwort bis zu 4 Wochen dauern wird.

Woher bekommt man genaue rechtliche Informationen in diesem Fall?

Freue mich über Antworten... glg  Sara
Gefragt in Flugzeitenverschiebung von
Bearbeitet von
0 Punkte

1 Antwort

0 Punkte

Ihr Flug von Köln nach Bankgkok wurde um 7 Stunden un 35 Minuten nach hinten verlegt. Dadurch verpassen Sie nun Ihren von einer anderen Airline gebuchten Flug und die gebuchte Unterkunft.

Sie fragen sich nun, welche möglichen Ansprüche Sie gegen die Fluggesellschaft geltend machen können.

Im Falle einer Verschiebung des Fluges um 7,5 Std geht man bereits von einer Annullierung des ursprünlich gebuchten Fluges aus:

EuGH, Urteil vom 13.10.2011, Az.: C-83/10 (das Urteil kann man im Volltext im Internet finden. Einfach googlen:  "EuGH C-83/10 reise-recht-wiki“)

Eine Annullierung liegt immer dann vor, wenn ein Flug nicht so durchgeführt werden kann wie geplant und der Start daher aufgegeben wird. Wird ein Flug auf einen anderen Tag verlegt, ist darin ebenfalls eine Annullierung zu sehen. Es ergeben sich somit auch Ansprüche aus der EU-Fluggastrechteverordnung.

BGH- X ZR 34/14 (das Urteil kann man im Volltext im Internet finden. Einfach googlen"BGH X ZR 34/14 reise-recht-wiki“)

Der BGH hatte bisher nur entschieden, dass auch eine zeitliche Flug-Verlegung nach hinten einer Nichtbeförderung gleichkomme und dem Kunden dann Ausgleichszahlungen zustehen könnten.

Sie könnten zunächst einen Anspruch auf Ausgleichszahlungen aus Art. 7 der Verordnung gegen die Fluggesellschaft haben. Dieser ergibt sich wie folgt:

  • Bei einer Verspätung von 2 Stunden auf einer Strecke von 1500km oder weniger: 250€
  • Bei einer Verspätung von 3 Stunden auf einer Strecke innerhalb der EU oder bis 3500km: 400€
  • Bei einer Verspätung von 4 oder mehr Stunden auf einer Strecke außerhalb der EU von 3500km oder mehr: 600€

Ein Anspruch auf Ausgleichszahlungen entfällt jedoch dann, wenn Sie gem. Art. 5 Abs. 1 c)i) der Europäischen Fluggastrechte Verordnung mindestens zwei Wochen vor der planmäßigen Abflugzeit unterrichtet wurden. Sie geben leider nicht an, wann genau Sie von der Flugverspätung informiert wurden, jedoch gehe ich davon aus, dass der Flug in mehr als zwei Wochen stattfinden soll. In einem solchen Fall entfällt der Anspruch auf Ausgleichszahlungen leider.

Ihnen steht aber auf jeden Fall ein Anspruch auf Erstattung oder anderweitiger Beförderung aus Artikel 8 der europäischen Fluggastrechte Verordnung. Sie können nach Art. 8 zwischen folgenden Optionen wählen:

  • der vollständigen Erstattung der gesamten Flugscheinkosten zu dem Preis, zu dem der Flugschein erworben wurde
  • einer anderweitigen Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zum frühstmöglichen Zeitpunkt
  • einer anderweitigen Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zu einem späteren Zeitpunkt auf Wunsch des Fluggasts

Sie können also entweder den Ihnen angebotenen Flug wahrnehmen oder kostenfrei stornieren und selbstständig neu buchen.

Nun bezüglich Ihres Anschlussfluges und der Unterkunft. Da Sie keine Pauschalreise, sondern nur den Flug gebucht haben, ist die Airline nur für den FLug und nicht für den restlichen Urlaub zuständig. Ich würde daher einen Anspruch auf Entschädigung des Fluges und der Unterkunft bei einem Nur-Flug eher ablehnen. Sie haben den Flug nämlich bei anderen Airline gebucht, weswegen die Airline mit diesem nichts zu tun hat. Siehe dafür auch folgende Urteile:

BGH, Urt. v. 30.04.2009, Az: Xa ZR 79/08 (einfach zu finden, wenn du bei Google "Az: Xa ZR 79/08 reise-recht-wiki“ eingibst)

Die Verordnung (EG) 261/2004 des Parlaments und des Rates über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 295/91 vom 11. Februar 2004 umfasst keine Ausgleichszahlungsansprüche bei verpassten Anschlussflug, da der Anspruch nur Fluggästen zur Verfügung steht die gegen ihren Willen nicht befördert werden.

AG Bad Homburg, Urteil vom 22.12.2000, Az. 2 C 3393/00 (24)  (einfach zu finden, wenn du bei Google "2 C 3393/00 (24) reise-recht-wiki“ eingibst)

Im Gegensatz zur Pauschalreise haben Passagiere mit einem Nur-Flug-Vertrag keinen Anspruch auf Schadensersatz wegen entgangener Urlaubsfreude infolge eines Flugmangels/ Gepäckschadens, durch welchen die Reise sinnlos wird oder erheblich an Wert verliert. Das Montrealer Übereinkommen als Rechtsnachfolger des Warschauer Abkommen ist nur auf die Kompensation von materiellen Schäden gerichtet und sieht keinen Schadensersatzanspruch wegen einem immateriellen Schaden vor.

 

Beantwortet von (8,340 Punkte)
0 Punkte
...