2,846 Fragen

9,615 Antworten

872 Kommentare

1,406 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverschiebung-rechte fachanwalt-reiserecht flugverspätung flugzeitenverlegung entschädigung entschädigung-flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-anspruch reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung schadensersatzanspruch-flugänderung flugänderung-anwalt entschädigung-anspruch flugänderung-rechtsanwalt entschädigung-entgangene-urlaubsfreude reisebüro-flugänderung-rechte schadensersatz-vertane-urlaubszeit schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude pauschalreise-flugänderung flugverspätung-fachanwalt flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugänderung-fachanwalt reisemangel-entschädigung außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch condor-flugverspätung-entschädigung condor-flugverspätung-gutschein gepäckverspätung-schadensersatz fachanwalt-für-flugrecht bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugumbuchung-schadensersatz reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-urlaub-kürzer flugzeitenänderung-früher gutschein-condor-flugverspätung flugänderung-fachkanzlei anschlussflug-verpasst-entschädigung fachanwalt-für-fluggastrechte flugverschiebung-entschädigung flugzeitenverlegung-rechte flugzeitenänderung fachanwalt-gepäckverspätung fachanwalt-gepäckrecht condor-fluggutschein flugverlegung-was-kann-ich-tun flugannullierung-vorgehen condor-flugverspätung-musterbrief fachanwalt-fluggastrechte flugverlegung-ohne-information flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz hotel-entschädigung eurowings-flugentschädigung flugstornierung-rechte condor-flugverspätung-schadensersatz flugverschiebung-was-tun condor-gutschein-probleme condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung gepäckverspätung-pauschale fachanwalt-flugrecht condor-reisegutschein flugverspätung-entschädigung condor-entschädigung flugannulierung-entschädigung weiterflug-verpasst-was-tun airberlin-entschädigung anwalt-für-reiserecht gepäckverspätung-koffer außergewöhnlicher-umstand eurowings-flugänderung flugzeitenänderung-schadensersatz gepäckverspätung-tagessatz ryanair-flugannullierung flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugzeit-geändert-rechte condor-flugverspätung-musterschreiben gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag minderung-anspruch flugverschiebung-schadensersatz ryanair-entschädigung eurowings-flugverspätung-entschädigung flugverlegung-nach-vorne gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz reiserecht-fachanwalt airberlin-flugänderung-rechte air-berlin-flugänderung-rechte condor-gutschein anschlussflug-verpasst-anspruch eurowings-flugänderung-rechte condor-entschädigung-was-tun abflughafen-geändert-rechte
0 Punkte
Hallo,

ich habe eine Pauschalreise gebucht auf die Kanarische Insel Gran Canaria. Wichtig war mir eine direkte Verbindung ohne Zwischenstopp und hatte dies auch bei meiner Suche so hinterlegt und dann auch so gebucht.Nun stellte sich heraus, dass die Charterfluggesellschaft, die für den Rückflug gebucht wurde, derart unzuverlässig ist, dass der Reiseveranstalter sich gezwungen sah, den Rückflug umzubuchen.Regulär wäre ich um 10:10 Uhr in Gran Canaria weggeflogen und um 15:30 Uhr in München gelandet.Nun fliege ich um 07:00 Uhr in Gran Canaria ab und lande um 07:40 Uhr in Fuerteventura. Von dort geht es um 10:40 Uhr weiter und ich lande um 15:40 Uhr in München. Habe ich irgendwelche Ansprüche auf Entschädigung? Der Zubringerflug ist eine andere Flugnummer wie der Flug von Fuerteventura nach München.

Schon mal im voraus herzlichen Dank.

Jörg Bentele
Gefragt in Umbuchung von (120 Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

0 Punkte

Hallo Herr Bentele,

Sie fragen sich, ob sie einen Anspruch auf Entschädigung haben, weil der Rückflug ihrer Pauschalreise sich dahingehend geändert hat, dass ihr ursprünglich geplanter Direktflug in einen FLug mit Zwischenlandung umgewandelt wurde. Dadurch fliegen sie 3 Stunden früher los, kommen aber fast gleichzeitig an.

Meiner Ansicht nach wäre es zunächst sinnvoll den Reiseveranstalter zu kontaktieren und zu versuchen sich außergerichtlich zu einigen. Falls dies nicht zielführend ist, könntest du grundsätzlich gegen den Reiseveranstalter mittels einer Anspruchsgrundlage aus dem BGB vorgehen. Im speziellen ist hier das Reisevertragsrecht gemäß §§ 651 a ff BGB heranzuziehen. Eine Reispreisminderung kann gemäß § 651 m verlangt werden, soweit die einzelnen Voraussetzungen erfüllt sind. Zur Reisepreisminderung gemäß § 651 m BGB bedarf es einer Pauschalreise, welche gemäß § 651 i BGB von einem Reisemangel geprägt sein muss. Des Weiteren darf eine Mängelanzeige nicht schuldhaft unterblieben worden sein und es muss Abhilfe verlangt worden sein. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt worden sind, kann die Minderung  berechnet werden. Gekürzt wird dabei der Pauschalpreis. 

Fraglich ist, ob in deinem Fall ein Reisemangel zu bejahen ist. Die wesentliche Pflicht des Reiseveranstalters besteht darin, die Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften besitzt und nicht mit Mängeln behaftet ist . Ein Reisemangel im Sinne von § 651 i BGB liegt demnach vor, wenn eine wesentliche Reiseleistung einen Fehler aufweist oder nicht die zugesicherten Eigenschaften enthält. Eine Flugbeförderung stellt eine wesentliche Reiseleistung dar, deren Abweichungen unter Umständen zu einer Reisepreisminderung führen oder andere Ansprüche begründen können. Dies wird darauf zurückgeführt, dass der Transport in der Regel einen der wichtigen Bestandteile eines Pauschalreisevertrages ausmacht.

Umstritten ist jedoch, ob der erste und der letzte Tag sind als Urlaubstage gewertet werden können, weil diese der An- bzw. Abreise dienen. Dies wird grundsätzlich bejaht, sodass eine Verlegung des Fluges um wenige Stunden keinen Reisemangel begründen könnte. Auch wird in Ihrem Fall die Nachtruhe nicht gestört.

Hier einige Beispiele:

Vgl. BGH Urteil vom 17. April 2012, Az. X ZR 76/11 (einfach zu finden, wenn du bei Google „reise-recht-wiki BGH X ZR 76/11“ eingibst)

„Das Entfallen der Nachtruhe durch Vorverlegung des Rückfluges stelle demnach einen Reisemangel gemäß § 651 c BGB dar und berechtige zur Reisepreisminderung.“

AG Hannover, Urteil vom 20.11.2008, Az. : 519 C 7511/08 (bei Google einfach zu finden unter  „519 C 7511/08 reise-recht-wiki“)

„Sobald die Flugzeitenänderungen keinen Verlust der Nachtruhe bedeuten, sind sie als bloße Unannehmlichkeiten zu werten.“

AG Bonn, Urteil vom 27.06.1996, Az.: 18 C 14/96 (auch ganz einfach zu finden, wenn du bei Google eingibst: “ 18 C 14/96 reise-recht-wiki")

„Eine Vorverlegung des Abfluges um 5 Stunden sei nicht als Beförderungsmangel zu qualifizieren und berechtige daher nicht zur Reisepreisminderung. Bei Charterflügen sei eine Flugzeitenverspätung von bis zu 8 Stunden zu tolerieren.“

AG Duisburg, Urteil vom 21.01.2005, Az.: 53 C 5163/04 (bei Google einfach zu finden unter “ 53 C 5163/04 reise-recht-wiki")

„Bei einer Ankunft um 01.00 Uhr nachts sei die Nachtruhe noch nicht erheblich verkürzt.“

Des Weiteren könnte die Zwischenlandung eine Reisemangel darstellen. Dies wird jedoch allgemeinhin nur bejaht, falls du einen Non-Stop-Flug gebucht hast. Ein Nonstop-Flug bedeutet, wie die Bezeichnung impliziert, einen Flug ohne Zwischenlandungen. Nur bei einem Nonstop-Flug zieht eine Zwischenlandung in den meisten Fällen rechtliche Konsequenzen nach sich. Anders ist es, wenn ein Direktflug gebucht wurde oder es überhaupt an einer besonderen Kennzeichnung mangelt. Dann wurde dem Fluggast kein Flug ohne Zwischenlandung zugesichert, sodass eine solche im Umkehrschluss keinen Reisemangel darstellen kann.

Vgl. AG München, Urteil vom 05. September 2002, Az. 173 C 10987/02 (ganz einfach zu finden, wenn du bei Google folgendes eingibst: „reise-recht-wiki AG München 173 C 10987/02)

„Hier hat das Gericht einen Reisemangel verneint, da die Beklagte einen Direktflug, also keinen Non-Stop-Flug gebucht hatte. Da ein Direktflug jedoch Zwischenlandungen beinhalten kann, sei ein Anspruch aus Reisevertragsrecht ausgeschlossen.“

Beantwortet von (1,340 Punkte)
0 Punkte
0 Punkte

Hallo Herr Bentele,

Sie haben eine Pauschalreise gebucht inklusive einer direkten Verbindung. Nun wurden Sie jedoch darüber informiert, dass der Flug verlegt wurde und Sie nun einen Flug mit Zwischenlandung haben.

Sie fragen sich, ob Sie dadurch einen Anspruch auf Entschädigungszahlungen haben können. Da Sie eine Pauschalreise gebucht haben, ergeben sich mögliche Ansprüche aus dem Reisevertragsrecht des BGB, welches in den §§ 651 a-m BGB geregelt ist. Am sinnvollsten scheint in Ihrem Fall eine Reisepreisminderung gem. § 651 d BGB. Dafür müsste die Reise mit einem Mangel behaftet sein. 

(1) Reisepreisminderung

§651 d BGB

(1) Ist die Reise im Sinne des § 651 c Abs. 1 mangelhaft, so mindert sich für die Dauer des Mangels der Reisepreis nach Maßgabe des §638 Abs. 3. §638 Abs. 4 findet entsprechende Anwendung.

(2) Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.

Die entscheidende Frage ist also, ob der hinzugefügte Zwischenstopp einen Reisemangel darstellt.

Diese Frage wurde bereits in folgendem Beitrag diskutiert:

Eurowings Flugänderung - Was tun, wenn aus Direktflug Flug mit Umsteigen bei Neckermann Reisen wird?

Entscheidend ist in diesem Rahmen die Unterscheidung zwischen einem Direkt- und einen Non-Stopp-Flug.

1. Non-Stop-Flug

Ein Non-Stop-Flug ist ein Flug, der keine Zwischenlandung zwischen dem Ausgangs- und dem Zielpunkt vorsieht. Nachträglich oder unvorhergesehen eingefügte Zwischenlandungen können somit rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

AG Rostock, Urteil vom 18.3.2011, Az 47 C 241/10 (bei Google einfach eingeben: "173 C 10987/02 reise-recht-wiki.de")

In diesem Fall entschied das Amtsgericht Rostock das ein Reisemangel vorliegt, wenn ein Direktflug durch einen Zwischenstopp unterbrochen wird. Dem Kläger wurde hier eine Reisepreisminderung in Höhe von 10% zugesagt.

2. Direktflug

Ein Direktflug dagegen kann eine oder mehrere Zwischenlandungen beinhalten, ebenso wie Flugzeugwechsel. Dabei hat allerdings die Flugnummer gleich zu bleiben, auch wenn Code-Sharing vorliegt.

AG München, Urteil vom 05. September 2002, Az. 173 C 10987/02 (ganz einfach zu finden, wenn Sie bei Google eingeben: AG München Az.: 173 C 10987/02 reise-recht-wiki.de)

Jemand hat einen Direktflug, also keinen Non-Stop-Flug gebucht, und es wurde eine Zwischenlandung eingefügt. Das AG München verneinte einen Reisemangel, da ein Direktflug Zwischenlandungen beinhalten kann.

LG Bonn, Urt. v. 07. März 2001, Az. 5 S 165/00 (das Urteil ist ganz einfach zu finden, wenn Sie bei Google LG Bonn 5 S 165/00 reise-recht-wiki.de eingeben)

Demnach sei in diesem Fall ausweislich der vorgelegten Flugscheine lediglich einen Direktflug und keinen Nonstop-Flug gebucht worden. Zwischenlandungen und dadurch bedingte Wartezeiten müssten somit von den Fluggästen in Kauf genommen werden.

Ein Reisemangel, welcher zur Reisepreisminderung berechtigt liegt also nur dann vor, wenn ein Non-Stop-Flug gebucht wurde, nicht aber wenn ein Direktflug gebucht wurde.

Dieses ist jedoch nur eine Rechtseinschätzung. Falls Sie eine genauere Rechtseinschätzung benötigen, könnte es hilfreich sein, einen Anwalt für Reiserecht einzuschalten. 

Beantwortet von (14,140 Punkte)
0 Punkte
...