3,025 Fragen

10,202 Antworten

882 Kommentare

1,475 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverschiebung-rechte flugverspätung flugzeitenverlegung fachanwalt-reiserecht entschädigung entschädigung-flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-anspruch reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung schadensersatzanspruch-flugänderung entschädigung-anspruch flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt pauschalreise-flugänderung schadensersatz-vertane-urlaubszeit entschädigung-entgangene-urlaubsfreude reisebüro-flugänderung-rechte schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude flugverlegung-schadensersatz flugverspätung-fachanwalt flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugänderung-fachanwalt reisemangel-entschädigung außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch gepäckverspätung-schadensersatz condor-flugverspätung-entschädigung condor-flugverspätung-gutschein fachanwalt-für-flugrecht flugumbuchung-schadensersatz flugverschiebung-entschädigung flugzeitenänderung-früher reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-urlaub-kürzer bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-fachkanzlei anschlussflug-verpasst-entschädigung gutschein-condor-flugverspätung flugzeitenverlegung-rechte flugzeitenänderung fachanwalt-für-fluggastrechte flugannullierung-vorgehen fachanwalt-gepäckverspätung fachanwalt-gepäckrecht flugverschiebung-was-tun flugverlegung-was-kann-ich-tun condor-fluggutschein fachanwalt-fluggastrechte eurowings-flugentschädigung flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte gepäckverspätung-pauschale flugverspätung-entschädigung condor-flugverspätung-musterbrief hotel-entschädigung flugannulierung-entschädigung condor-flugverspätung-schadensersatz flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz eurowings-flugänderung flugzeitenänderung-schadensersatz gepäckverspätung-koffer condor-gutschein-probleme gepäckverspätung-tagessatz condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag fachanwalt-flugrecht weiterflug-verpasst-was-tun condor-reisegutschein flugzeit-geändert-rechte condor-entschädigung airberlin-entschädigung anwalt-für-reiserecht flugverschiebung-schadensersatz außergewöhnlicher-umstand abflughafen-geändert-rechte ryanair-entschädigung eurowings-flugverspätung-entschädigung ryanair-flugannullierung reiserecht-fachanwalt flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz condor-flugverspätung-musterschreiben minderung-anspruch eurowings-flugänderung-rechte flugverlegung-nach-vorne entschädigung-tagessatz tuifly-flugänderung condor-flugänderung gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel condor-gutschein

2 Antworten

0 Punkte

Ihr Flug mit Austrian Airlines wurde annulliert. Auf dem Ersatzflug hatten Sie jedoch kein Übergepäck, weshalb Ihnen dadurch Mehrkosten entstanden sind. Sie fragen nun, ob Sie diese ersetzt verlangen können.

Es kam zu einer Annullierung Ihres Fluges. In einem solchen Fall können ergeben sich Ansprüche gemäß Artikel 5 EU-VO

EuGH, Urteil vom 13.10.2011, Az C-83/10 (bei Google einfach zu finden, wenn Sie eingeben: „C-83/10 reise-recht-wiki“)

Eine Annullierung liegt immer dann vor, wenn ein Flug nicht so durchgeführt werden kann wie geplant und der Start daher aufgegeben wird. Wird ein Flug auf einen anderen Tag verlegt, ist darin ebenfalls eine Annullierung zu sehen. Es ergeben sich somit auch Ansprüche aus der EU-Fluggastrechteverordnung.

Sie könnten wegen der Annullierung also Ansprüche aus der Europäischen Fluggastrechte Verordnung haben: 

Der Anspruch auf Ausgleichszahlungen ergibt sich aus Artikel 7 EU-VO:

a)    Auf einer Strecke von 1500km oder weniger > 250€

b)   Bei allen innergemeinschaftlichen Flügen über eine Entfernung von mehr als 1.500 km und bei allen anderen Flügen über eine Entfernung zwischen 1.500 km und 3.500 km > 300 €

c)    Bei allen nicht unter Buchstabe a) oder b) fallenden Flügen > 600 €.

Dieser Anspruch auf Ausgleichszahlungen entfällt gemäß Artikel 5 Absatz 1 c) i), wenn Sie über die Annulierung mehr als 2 Wochen im Voraus unterrichtet werden. Dies ist nicht geschehen. Daher haben Sie meines Erachtens schonmal einen Anspruch auf Ausgleichszahlungen. 

Nun fragen Sie sich außerdem, ob Sie auch einen Anspruch  auf eine Erstattung der Kosten für das Übergepäck haben. Denn dieses hatten Sie bei dem üblichen Flug mit gebucht. Ihnen sind also Mehrkosten entstanden durch den Ersatzflug entstanden. Dazu folgendes Urteil: 

LG Landshut, Urt. v. 14.12.2016, Az: 13 S 1146/16 (Das Urteil können Sie im Volltext im Internet finden. Dazu einfach: "Az: 13 S 1146/16 reise-recht-wiki" bei Google eingeben)

Entstehen dem Reisenden Mehrkosten durch einen Ersatzflug, muss das Flugunternehmen diese auch bei rechtzeitiger Information erstatten.

Ich denke, dass Sie also neben dem Anspruch auf Auslgeichszahlungen auch einen Anspruch auf die Erstattung der Mehrkosten haben. 

Dieses stellt jedoch nur eine Rechtseinschätzung dar, weshalb es für Sie sinnvoll sein könnte, einen Fachanwalt für Reiserecht einzuschalten.

Beantwortet von (16,400 Punkte)
0 Punkte
0 Punkte

Hallo, 

leider wurde ein Austrian Airlines Flug von Ihnen annulliert. Ursprünglich hatten Sie Übergepäck dazu gebucht. Beim Ersatzflug war dieses leider nicht mehr dabei. Nun wurde eine Kostenerstattung abgelehnt. 

Da es sich vorliegend um eine Flugannullierung handelt, könnte man die Fluggastrechteverordnung der europäischen Gemeinschaft als Rechtsgrundlage heranziehen. In dieser finden sich Regelungen für den Fall, das Flugreisende von einer Annullierung, Nichtbeförderung oder gar großen Verspätung betroffen waren.

Bei einer Nichtbeförderung ist Art. 5 der VO der ausschlaggebende Artikel. Dieser verweist auf die Ansprüche, die Reisende gegenüber dem ausführenden Luftfahrtunternehmen haben können. 

Generell wendet man sich in solchen Fällen immer gegen die Airline, die für die Annullierung verantwortlich ist, in ihrem Fall also Austrian Airlines

Nunmehr kommen verschiedene Rechte in Frage. Vor allem ist hier der Art. 7 VO für Sie interessant, da dieser einen Anspruch auf Ausgleichsleistungen beinhaltet. In Art. 7 I finden Sie eine Festlegung über die Pauschalen, die sich nach Distanz des Start- und Zielortes staffeln:

a)  250 EUR bei allen Flügen über eine Entfernung von 1 500 km oder weniger, 

b)  400 EUR bei allen innergemeinschaftlichen Flügen über eine Entfernung von mehr als 1 500 km und bei allen anderen Flügen über eine Entfernung zwischen 1 500 km und 3 500 km, 

c)  600 EUR bei allen nicht unter Buchstabe a) oder b) fallenden Flügen. 

Beachten Sie bitte, dass nicht die Luftlinie zählt. Gemessen wird vielmehr anhand der Großkreismethode. Rechner dazu findet man ganz einfach im Netz. 

Es gibt einige Ausnahmen, in denen Ausgleichsleistungen seitens des Luftfahrtunternehmens nicht gezahlt werden müssen. Dies kann bspw. beim Vorliegen eines außergewöhnlichen Umstandes der Fall sein.(Dazu gerne Art. 5 III der VO lesen) 

Auch in zeitlicher Hinsicht, gibt es einige Ausnahmen. Wird die Annullierung mehr als zwei Wochen im Voraus bekannt gegeben, dann entfällt der Anspruch per se. Wenn Sie dazu nähere Informationen benötigen, lesen Sie gerne diesen Beitrag

Nun aber zu Ihrer eigentlichen Frage:  

Nach Art. 12 I der Verordnung ist es zwar grundsätzlich möglich einen weitergehenden Schadensersatzanspruch geltend zu machen, allerdings kann ein solcher auf bereits gewährte Ausgleichszahlungen angerechnet werden. Dazu gerne die folgenden Urteile lesen:

LG Frankfurt a.M., Urteil vom 15.03.2011, Az 2-24 S 1/11 (zu finden über die Google-Suche „2-24 S 1/11 reise-recht-wiki“)

Neben den Ansprüchen auf eine Ausgleichszahlung kann auch ein Anspruch auf weitergehender Schadensersatz bestehen. Dies betrifft jeden Schaden, der direkt durch die Annullierung hervorgerufen wird.

AG Duisburg, Urteil vom 9.4.2014, Az. 52 C 2806/13 (bei Google einfach eingeben: "52 C 2806/13 reise-recht-wiki.de")

Das Amtsgericht Duisburg hat die Klage abgewiesen. Durch die erfolgte Ausgleichszahlung wegen der Flugverspätung sei der Kläger bereits ausreichen entschädigt worden.

Insofern kommt es nun darauf an, ob Sie einen Anspruch auf Ausgleichszahlungen haben. Ist dies der Fall, so kann es möglich sein, dass die Zusatzausgaben für das Übergepäck nicht erstattet werden.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, stellen Sie diese gerne oder wenden Sie sich an FachanwältInnen für eine Rechtsberatung. 

Beantwortet von (24,160 Punkte)
0 Punkte
...