3,422 Fragen

10,877 Antworten

900 Kommentare

1,641 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugzeitenänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugänderung-was-kann-ich-tun flugverschiebung-rechte fachanwalt-für-reiserecht flugänderung-schadensersatz flugverlegung-rechte flugzeitenverlegung flugverspätung fachanwalt-reiserecht entschädigung-flugverlegung-schadensersatz entschädigung-anspruch entschädigung schadensersatzanspruch-flugänderung reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung flug-verspätet-anspruch flugänderung-rechtsanwalt pauschalreise-flugänderung flugänderung-anwalt schadensersatz-vertane-urlaubszeit reisebüro-flugänderung-rechte gepäckverspätung-schadensersatz entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude flugverlegung-schadensersatz flugverschiebung-entschädigung flugverspätung-fachanwalt flugumbuchung-schadensersatz flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugzeitenänderung flugänderung-fachanwalt außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch flugzeitenänderung-früher reisemangel-entschädigung flugverschiebung-was-tun condor-flugverspätung-entschädigung condor-flugverspätung-gutschein fachanwalt-für-flugrecht eurowings-flugänderung flugänderung-urlaub-kürzer reiseveranstalter-entschädigung anschlussflug-verpasst-entschädigung flugannullierung-vorgehen flugzeitenverlegung-rechte fachanwalt-gepäckrecht gepäckverspätung-pauschale flugänderung-fachkanzlei bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel flugstornierung-rechte fachanwalt-gepäckverspätung eurowings-flugentschädigung flugannulierung-entschädigung gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag eurowings-flugänderung-rechte gepäckverspätung-koffer flugverschiebung-schadensersatz gutschein-condor-flugverspätung fachanwalt-für-fluggastrechte gepäckverspätung-tagessatz flugverlegung-was-kann-ich-tun flugverlegung-ohne-information flugverspätung-entschädigung flugzeitenänderung-schadensersatz fachanwalt-fluggastrechte condor-fluggutschein condor-flugverspätung-schadensersatz hotel-entschädigung eurowings-flugverspätung-entschädigung anschlussflug-entschädigung condor-flugverspätung-musterbrief eurowings-flugänderung-was-tun abflughafen-geändert-rechte gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz flugzeit-geändert-rechte eurowings-flugänderung-entschädigung weiterflug-verpasst-was-tun entschädigung-tagessatz gepäckverspätung-tagespauschale flugumbuchung-was-tun ryanair-entschädigung condor-gutschein-probleme condor-entschädigung reiserecht-fachanwalt flugänderung anwalt-für-reiserecht flugverlegung-nach-vorne montrealer-übereinkommen-entschädigung condor-gutschein-code lufthansa-flugverspätung fachanwalt-flugrecht airberlin-entschädigung condor-reisegutschein condor-flugverspätung-musterschreiben
0 Punkte

Hallo,

ich habe vor einem Monat einen bericht im Fernsehen gesehen, und wollte einmal gerne wissen, ob jemand dazu weitergehende Informationen für mich hat.

In diesem Bericht ging es um einen Arzt             aus München, der sich auch auf die Durchführung von Elektroakupunktur spezialisiert hat. Diese führt er mit einem extrem komplizierten Gerät namens Dermatron ST durch.

Dann wurde er von einem Bekannten in Neuseeland gebeten, einmal vorbei zu kommen, und die Elektroakupunktur vor- und durchzuführen. Er willigte ein und flog nach neuseeland, nahm auf diese Reise aber die Geräte, also den Dermatron ST, eine Medikamentenkammer ST und einen Meßgriffel mit.

Als die Behandlung in Neuseeland abgeschlossen war,     Flog der Arzt wieder nach Deutschland, und zwar von Christchurch über Sidney nach Hause. Dabei wurde dem Arzt beim Einchecken in Christchurch verwehrt, die technischen Geräte als Handgepäck mit in das Flugzeug zu nehmen oder als Fracht mit Sonderbehandlung entgegengenommen, sondern die unbeschädigten Geräte wurden als Normalgepäck mit einem Aufkleber „Fragile“. Beim Umsteigen in Sydney stellte der Arzt fest, dass die Geräte nicht angekommen waren und meldete dies sofort bei der zuständigen Stelle in Sydney. Man teilte ihm dort mit, dass man das Gepäck suchen und ihm in München direkt zustellen lassen werde. Auch bei der Ankunft in München waren die Geräte nicht vor Ort, sein Gepäck wurde ihm erst 3 tage später zugestellt.

Als der Arzt die Fluggesellschaft darauf hinwies, dass die Geräte durch den Transport zerstört wurden, und vollkommen kaputt waren, bot diese an, eine Entschädigung in Höhe von 1000 Dollar zu leisten. Das it ein lächerlicher Betrag wenn man bedenkt, wie viel die Geräte wohl gekostet haben. Der Arzt seinerseits musste einen kredit aufnehmen, um die geräte zur Reparatur zu schicken, und er hatte einen Verlust von Arbeitseinkünften von 880 Euro, weil er zwei tage nicht praktizieren konnte, da die geräte kaputt waren.

Dabei waren die Geräte in Neuseeland von ihm gut und stoßsicher verpackt wurden.

Das wird aber von der Fluggesellschaft bestritten. Außerdem bestreitet sie, dass in ihrem gewahrsam die Geräte beschädigt wurden. Wie sieht es also aus, ist der Arzt dafür verantwortlich, dass die geräte so verpackt sind, dass sie nicht zerstört werden können, oder ist doch die Fluggesellschaft allein schuld?

Gefragt in Gepäckschaden von
0 Punkte

1 Antwort

0 Punkte

Guten Tag,

der Fall, den du in der Zeitung gelesen hast, ist sehr interessant und du fragst dich zurecht, ob die Fluggesellschaft allein für die Zerstörung der teuren Arztgeräte verantwortlich ist.

Bei meinen Recherchen bin ich auf das Urteil des LG Frankfurt gestoßen (einfach auf Google „LG Frankfurt 2-03 O 554/03 reise.recht-wiki.de“ eingeben). Dort wurde ein ähnlicher Fall behandelt und geklärt, dass ein Luftfrachtführer für Schäden an sensiblem Gepäck haftet, wenn er auf die Besonderheiten des Gepäcks hingewiesen wurde.

Aus deinen Schilderungen entnehme ich, dass der Arzt den Aufkleber „Fragile“ auf das Gepäck geklebt hatte. Diesem Aufkleber ist durchaus zu entnehmen, dass die enthaltenen Gegenstände mit Sorgfalt zu behandeln sind, das Gepäck also sensibel ist.

Außerdem hilft das Warschauer Abkommen bei der Beantwortung der Frage. Hier ist Artikel 30 relevant. Dort heißt es in Absatz 3:

(…)
(3)    Handelt es sich um Reisegepäck oder Güter, so kann der Absender den ersten, der Empfänger, der die Auslieferung verlangen kann, den letzten, und jeder von ihnen denjenigen Luftfrachtführer in Anspruch nehmen, welcher die Beförderung ausgeführt hat, in deren Verlauf die Zerstörung, der Verlust oder die Beschädigung erfolgt oder die Verspätung eingetreten ist. Diese Luftfrachtführer haften dem Absender und dem Empfänger als Gesamtschuldner.

In dem Fall aus der Zeitung konnte der Arzt sein Gepäck nicht direkt am Flughafen in Sydney mitnehmen, weil es nicht angekommen war. Du sagst, dass er dies noch in Sydney meldete, woraufhin im zugesichert wurde, dass das Gepäck beim Arzt zuhause ausgeliefert werden würde. Damit ist die Fluggesellschaft eine vertragliche Pflicht eingegangen.

Jeder würde dann davon ausgehen, dass der Schaden während der Beförderung entstanden ist, die Fluggesellschaft also für den Schaden haften muss.

Ob der Verdienstfall erstattet werden kann, ist deinen Schilderungen nicht genau zu entnehmen, ich habe es allerdings so interpretiert, dass der Arzt 2 Tage nach seiner Rückkehr Termine hatte, bei denen die Geräte eingesetzt werden sollten.

Die Geräte wurden ihm allerdings erst 3 Tage nach Ankunft geliefert, er konnte also noch nicht wissen, dass die Geräte zerstört waren. Der Verdienstausfall ist also nicht auf die Zerstörung der Geräte zurückzuführen. Deswegen muss die Fluggesellschaft nicht für den Verdienstausfall aufkommen.

Der Schaden, den die Fluggesellschaft zahlen muss, kann reduziert werden, wenn der Arzt ein Mitverschulden zu verantworten hat. Dies wird in Art. 21 WA und § 254 BGB geregelt:

Artikel 21
Beweist der Luftfrachtführer, daß ein eigenes Verschulden des Geschädigten den Schaden verursacht oder bei der Entstehung des Schadensmitgewirkt hat, so kann das Gericht nach Maßgabe seines heimischen Rechts entscheiden, daß der Luftfrachtführer nicht oder nur in vermindertem Umfang zum Schadenersatz verpflichtet ist.

§254 BGB
(1)    Hat bei der Entstehung des Schadens ein Verschulden des Beschädigten mitgewirkt, so hängt die Verpflichtung zum Ersatz sowie der Umfang des zu leistenden Ersatzes von den Umständen, insbesondere davon ab, inwieweit der Schaden vorwiegend von dem einen oder dem anderen Teil verursacht worden ist.

Du sagst, dass der Arzt die Geräte gut und stoßsicher verpackt hat. Ich entnehme diesem Satz, dass ein Mitverschulden ausgeschlossen ist, auch durch den Aufkleber „Fragile“.

Allerdings handelt es sich hierbei nur um meine persönliche Meinung. Am besten ist es, wenn du einen Anwalt um Rat fragst, weil es sich bei solchen Fällen immer um Einzelfallentscheidungen handelt, die ein Spezialist
 

Beantwortet von (3,300 Punkte)
0 Punkte
...