3,479 Fragen

11,029 Antworten

900 Kommentare

1,667 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugzeitenänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugänderung-was-kann-ich-tun flugverschiebung-rechte fachanwalt-für-reiserecht flugänderung-schadensersatz flugverlegung-rechte flugzeitenverlegung flugverspätung fachanwalt-reiserecht entschädigung-anspruch entschädigung-flugverlegung-schadensersatz entschädigung schadensersatzanspruch-flugänderung reiseveranstalter-flugänderung-rechte flug-verspätet-anspruch anspruch-entschädigung-flug-verspätung flugänderung-rechtsanwalt pauschalreise-flugänderung flugänderung-anwalt schadensersatz-vertane-urlaubszeit reisebüro-flugänderung-rechte gepäckverspätung-schadensersatz entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude flugverlegung-schadensersatz flugverschiebung-entschädigung flugverspätung-fachanwalt flugumbuchung-schadensersatz eurowings-flugänderung flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugzeitenänderung flugänderung-fachanwalt außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch condor-flugverspätung-entschädigung flugzeitenänderung-früher reisemangel-entschädigung flugverschiebung-was-tun condor-flugverspätung-gutschein fachanwalt-für-flugrecht flugänderung-urlaub-kürzer reiseveranstalter-entschädigung flugannullierung-vorgehen flugstornierung-rechte anschlussflug-verpasst-entschädigung fachanwalt-gepäckrecht flugzeitenverlegung-rechte gepäckverspätung-pauschale flugänderung-fachkanzlei flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz eurowings-flugentschädigung bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 fachanwalt-gepäckverspätung eurowings-flugänderung-rechte flugannulierung-entschädigung gepäckverspätung-koffer gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag flugverschiebung-schadensersatz gutschein-condor-flugverspätung fachanwalt-für-fluggastrechte flugverlegung-was-kann-ich-tun gepäckverspätung-tagessatz flugverlegung-ohne-information flugverspätung-entschädigung condor-fluggutschein flugzeitenänderung-schadensersatz condor-flugverspätung-schadensersatz fachanwalt-fluggastrechte hotel-entschädigung eurowings-flugänderung-entschädigung eurowings-flugänderung-was-tun abflughafen-geändert-rechte eurowings-flugverspätung-entschädigung anschlussflug-entschädigung condor-flugverspätung-musterbrief gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz flugzeit-geändert-rechte flugänderung weiterflug-verpasst-was-tun ryanair-entschädigung entschädigung-tagessatz condor-gutschein-probleme gepäckverspätung-tagespauschale condor-entschädigung flugumbuchung-was-tun eurowings-flugumbuchung montrealer-übereinkommen-entschädigung condor-reisegutschein reiserecht-fachanwalt anwalt-für-reiserecht flugverlegung-nach-vorne condor-gutschein-code lufthansa-flugverspätung flug-storniert-erstattung fachanwalt-flugrecht
0 Punkte
Hallo zusammen

Meine Frau und ich wollten eigentlich am 24.05 nach Griechenland fliegen. Weger der Krise waren wir halt so verunsichert und haben am letzen Tag den Gutschein angenommen

Die Hoffnung bestand darin den Flug einfach ein Jahr nach hinten zu legen oder eventuell sogar im August.

Als ich jetzt gesehen habe, das die Preise sich verdoppelt haben jetzt die Frage ob ich jetzt noch ne chance habe an mein Geld zu kommen?

Muss ich jetzt den Gutschein behalten da ich diesen akteptiert habe?

LG

Dimi
Gefragt in Flugannullierung von
0 Punkte

3 Antworten

0 Punkte

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie könnten die Annahme des Gutscheines nachträglich anfechten, wenn Sie diesen nicht wirksam angenommen haben.

Die wirksame Annahme setzt folgende Merkmale voraus:

-               Sie mussten handeln wollen, das heißt, Sie standen nicht unter Zwang oder sonstigen Einflüssen, die Ihre Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit einschränken würden

-               Sie mussten sich bewusst gewesen sein, dass mit der Annahme des Gutscheins eine Rechtsfolge eintreten wird und es auch gewollt haben, eine Rechtsfolge herbeizuziehen

-               Sie mussten diese bestimmte Folge – das heißt die Annahme des Gutscheins – erreichen wollen

Wobei der letzte Punkt auch als entbehrlich gilt.

Wenn alle diese Punkte erfüllt sind, haben Sie Ihre Willenserklärung wirksam abgegeben.

Darüber hinaus könnte die Annahme des Gutscheins wegen eines Irrtums anfechtbar sein.

Dafür muss aber auch ein Irrtum vorgelegen haben.

Ein Inhaltsirrtum liegt vor, wenn Sie sich über die Bedeutung dessen, was Sie erklärt haben, geirrt haben, zum Beispiel, wenn Sie nicht gewusst haben, was ein Gutschein ist, oder dachten, es ist etwas Anderes.

Von einem Erklärungsirrtum spricht man, wenn Sie nicht das erklärt haben, was Sie gewollt haben. Dies liegt vor, wenn man sich vertippt oder verschrieben o. Ä. hat.

Ferner könnte die Sache wegen Rechtsfolgenirrtum anfechtbar sein. Ein Rechtsfolgenirrtum könnte entstehen, wenn Sie nicht gewusst haben, dass mit der Annahme des Gutscheins tatsächlich diesen annehmen und dachten, es passiert etwas Anderes.

Darüber hinaus könnte die Annahme des Gutscheins wegen Eigenschaftsirrtum für nichtig erklärt werden, wenn eine Eigenschaft der Sache sich als falsch herausstellt. Der Preis bzw. der Wert gelten jedoch nicht als eine Eigenschaft.

Gem. §120 BGB könnte die Annahme anfechtbar sein, wenn Ihr Wunsch, den Gutschein anzunehmen oder auch auch zu verweigern durch einen Boten oder Vermittler falsch übermittelt wurde. Bei einem im Internet angenommenen Voucher wird das wahrscheinlich nicht der Fall sein.

Schließlich könnte die Annahme gem. §123 BGB aufgrund von kriminellen Einflüssen wie Täuschung oder Drohung anfechtbar sein.

Wenn Sie Ihre Willenserklärung wirksam und freiwillig abgegeben haben und kein Irrtum vorgelegen hat, sehe ich leider voraussichtlich keine Chance, doch noch eine Auszahlung statt Gutschein zu erwirken.

Fragen Sie am besten zusätzlich noch einen Anwalt für Flugrecht.

Beantwortet von (5,020 Punkte)
0 Punkte
0 Punkte

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

vielen Dank für ihre schnelle Antwort.

 

Es geht ja auch darum ob das alles auch so Rechtens ist:

 

1. Mir wurde quasi die Pistole an die Brust gehalten, dass ich den Gutschein bis spätestens 15.04.2020 annehmen muss für Flüge im Mai.

 

2. Ich wusste ja bis dahin nicht das der Flug am ende doch seitens Eurowings annuliert wird.

 

3. Viele Passagiere haben sich beklagt das trotz Corona Flüge gingen und diese Ihren Reisepreis verloren haben.

 

Also die Masche von Eurowings gefällt niemanden und vorallem jetzt wenn sich die Preise verdoppeln.

 

Was passiert eigentlich wenn ich den Gutschein nicht verwende, verliere ich da mein Geld?

 

Was raten Sie mir zu tun? 

 

LG

 

Lehmann

Beantwortet von (140 Punkte)
0 Punkte
0 Punkte

1. Mir wurde quasi die Pistole an die Brust gehalten, dass ich den Gutschein bis spätestens 15.04.2020 annehmen muss für Flüge im Mai.

Sie mussten einen Gutschein für einen Flug annehmen, der zu den Zeitpunkt noch nicht annulliert war? Wie sah die Formulierung dann aus, also was hat Eurowings quasi gesagt? Dass der Flug noch soweit planmäßig stattfinden wird, aber hier ist vorsichtshalber mal ein Gutschein?

2. Ich wusste ja bis dahin nicht das der Flug am ende doch seitens Eurowings annuliert wird.

Also wurde der Flug später doch noch annulliert? Das ist dann natürlich doof gelaufen, bei einem seitens Eurowings annullierten Flug hätten Sie regulär einen Anspruch auf die Erstattung des Flugpreises gehabt. Aber wie gesagt - sofern Sie den Gutschein im eigenen Willen, bei vollem Bewusstsein und nicht im irrtümlichen Glauben, dass etwas Anderes passieren soll, angenommen haben, sehe ich leider nicht viele Chancen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich mich in diesem Rechtsbereich nicht so gut auskenne. Fragen Sie am Besten einen Anwalt! Insbesondere was das Angebot des Gutscheines angeht, vielleicht könnte man da ansetzen.

Was passiert eigentlich wenn ich den Gutschein nicht verwende, verliere ich da mein Geld?

Das müsste auf dem Gutschein stehen oder irgendwo in den Bedingungen der Annahme sein. Der Plan der Bundesregierung war, dass die Gutscheine, die nicht eingelöst werden, irgendwann doch noch ausbezahlt werden. Aber da dieses Vorhaben keine gesetzliche Umsetzung gefunden hat, ist, meines Erachtens, auch bezüglich der Gültigkeit der Gutscheine alles möglich.  

Was raten Sie mir zu tun?

Ich würde Ihnen raten, einen Anwalt zu fragen! Die Fälle rund um Fluggastrechte sind meist relativ einfach und eindeutig. Wenn es sich dann mit anderen Rechtsfeldern überschneidet, wird es zu speziell, um eine sichere Antwort geben zu können. 

Beantwortet von (5,020 Punkte)
0 Punkte
...