3,357 Fragen

10,794 Antworten

896 Kommentare

1,616 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugzeitenänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugänderung-was-kann-ich-tun flugverschiebung-rechte fachanwalt-für-reiserecht flugänderung-schadensersatz flugverlegung-rechte flugzeitenverlegung flugverspätung fachanwalt-reiserecht entschädigung-anspruch entschädigung-flugverlegung-schadensersatz entschädigung reiseveranstalter-flugänderung-rechte schadensersatzanspruch-flugänderung flug-verspätet-anspruch anspruch-entschädigung-flug-verspätung flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt pauschalreise-flugänderung schadensersatz-vertane-urlaubszeit reisebüro-flugänderung-rechte entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude gepäckverspätung-schadensersatz flugverlegung-schadensersatz flugverspätung-fachanwalt flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugumbuchung-schadensersatz flugverschiebung-entschädigung flugänderung-fachanwalt außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch reisemangel-entschädigung flugzeitenänderung-früher condor-flugverspätung-gutschein condor-flugverspätung-entschädigung fachanwalt-für-flugrecht flugzeitenänderung flugverschiebung-was-tun flugänderung-urlaub-kürzer reiseveranstalter-entschädigung anschlussflug-verpasst-entschädigung flugzeitenverlegung-rechte fachanwalt-gepäckrecht gepäckverspätung-pauschale flugänderung-fachkanzlei bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 fachanwalt-gepäckverspätung eurowings-flugänderung flugannullierung-vorgehen gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag gutschein-condor-flugverspätung fachanwalt-für-fluggastrechte gepäckverspätung-koffer flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte gepäckverspätung-tagessatz flugannulierung-entschädigung flugverlegung-was-kann-ich-tun flugverspätung-entschädigung eurowings-flugentschädigung flugverschiebung-schadensersatz fachanwalt-fluggastrechte condor-fluggutschein flugzeitenänderung-schadensersatz condor-flugverspätung-schadensersatz hotel-entschädigung condor-flugverspätung-musterbrief eurowings-flugänderung-rechte gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz anschlussflug-entschädigung abflughafen-geändert-rechte eurowings-flugverspätung-entschädigung flugzeit-geändert-rechte weiterflug-verpasst-was-tun gepäckverspätung-tagespauschale ryanair-entschädigung condor-gutschein-probleme condor-entschädigung eurowings-flugänderung-was-tun anwalt-für-reiserecht flugverlegung-nach-vorne montrealer-übereinkommen-entschädigung entschädigung-tagessatz condor-gutschein-code lufthansa-flugverspätung fachanwalt-flugrecht reiserecht-fachanwalt flugumbuchung-was-tun airberlin-entschädigung condor-reisegutschein eurowings-flugänderung-entschädigung condor-flugverspätung-musterschreiben gepäckverspätung-wieviel-schadensersatz

2 Antworten

0 Punkte

Hallo lieber Fragesteller,

Sie haben einen Flug von Chicago nach München bei der Lufthansa gebucht. Dieser wurde jedoch von United Airlines durchgeführt und hatte eine Verspätung von über drei Stunden.

Nun fragen sie sich, ob ihnen ein Anspruch auf eine Entschädigung zusteht.

Da sich die Ansprüche aus der Fluggastrechteverordnung ergeben, muss diese zunächst einmal anwendbar sein.

In räumlicher Hinsicht sind alle Flüge umfasst, die:

  • von einem Flughafen eines Mitgliedsstaates starten oder 
  • in einem Mitgliedsstaat landen und von einem Luftfahrtunternehmen mit Sitz in einem Mitgliedsstaat ausgeführt werden

Das Ausführende Luftfahrtunternehmen ist ein Luftfahrtunternehmen, das im Rahmen eines Vertrages mit einem Fluggast oder im Namen einer anderen juristischen oder natürlichen Person, die mit dem betreffenden Fluggast in einer Vertragsbeziehung steht, einen Flug durchführt oder durchzuführen beabsichtigt. Sie wurden von United Airlines befördert. Dies geschah zwar aufgrund eines Vertrages mit der Lufthansa, dennoch ist United Airlines das für sie ausführende Luftfahrtunternehmen.

Da United Airlines seinen Sitz in Chicago hat, ist der Anwendungsbereich der Fluggastrechteverordnung leider nicht eröffnet. Anders wäre es, wenn der Flug ein Teil einer Pauschalreise wäre.

Beantwortet von (2,530 Punkte)
0 Punkte
0 Punkte

Sie haben einen Flug von Chicago nach München gebucht, welcher eine Verspätung von über 3 Stunden hatte.

Sie fragen nun nach Ihren Ansprüchen. Mögliche Ansprüche ergeben sich aus der Europäischen Fluggastrechte Verordnung VO Nr. 261/2004. Fraglich ist jedoch, ob diese überhaupt anwendbar ist. Der Anwendungsbereich ergibt sich aus Art. 3 VO Nr. 261/2004: Artikel 3 Anwendungsbereich

(1) Diese Verordnung gilt

a) für Fluggäste, die auf Flughäfen im Gebiet eines Mitgliedstaats, das den Bestimmungen des Vertrags unterliegt, einen Flug antreten;

b) sofern das ausführende Luftfahrtunternehmen ein Luftfahrtunternehmen der Gemeinschaft ist, für Fluggäste, die von einem Flughafen in einem Drittstaat einen Flug zu einem Flughafen im Gebiet eines Mitgliedstaats, das den Bestimmungen des Vertrags unterliegt, antreten (...)

Die Fluggastrechte Verordnung wäre also nur dann anzuwenden, wenn der Flug von einem Luftfahrtunternehmen der Gesellschaft ausgeführt wurde. Im vorliegenden Fall haben Sie die Flüge zwar bei Lufthansa gebucht, allerdings wurde dieser von United Airlines durchgeführt. Fraglich ist also, wer das „ausführende Luftfahrtunternehmen“ ist. Die Begriffsdefinition dazu findet sich in Art. 2 lit. b) VO: 

„ausführendes Luftfahrtunternehmen“ ein Luftfahrtunternehmen, das im Rahmen eines Vertrags mit einem Fluggast oder im Namen einer anderen — juristischen oder natürlichen — Person, die mit dem betreffenden Fluggast in einer Vertragsbeziehung steht, einen Flug durchführt oder durchzuführen beabsichtigt

Dazu auch folgende Urteile: 

AG Köln, Urt. v. 07.08.2017, Az. 142 C 511/16 (einfach auf der Website reise-recht-wiki.de zu finden unter der Eingabe: „142 C 511/16“)

Ausführendes Luftfahrtunternehmen im Sinne von Art. 2 lit. b EG VO 261/2004 ist das Unternehmen, das das wirtschaftliche und operative Risiko trägt. 

AG Rüsselsheim, Urt. v. 20.12.2013, Az. 3 C 3247/13 (37) (einfach auf der Website reise-recht-wiki.de zu finden unter der Eingabe: „3 C 3247/13 (37)“)

Das ausführende Luftfahrtunternehmen ist jenes, welches den Flug tatsächlich durchführt und sowohl das Fluggerät als auch die Besatzung zur Verfügung stellt.

AG Frankfurt, Urt. v. 29.03.2012, Az. 31 C 2809/11 (78) (einfach auf der Website reise-recht-wiki.de zu finden unter der Eingabe: „31 C 2809/11 (78)“)

Bei der Durchsetzung von Ausgleichsansprüchen im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 sei auf das tatsächlich durchführende Luftfahrtunternehmen abzustellen, wobei irrelevant ist, wer Eigentümer des dazu eingesetzten Luftfahrtgerätes ist.

Da United Airlines in Ihrem Fall den Flug tatsächlich durchgeführt hat, gehe ich davon aus, dass United auch das ausführende Luftfahrtunternehmen war. 

Da United Airlines als amerikanisches Luftfahrtunternehmen keine Fluggesellschaft der Gemeinschaft ist, könnte ich mir vorstellen, dass die EU-Fluggastrechte Verordnung tatsächlich keine Anwendung findet. 

Zum Schluss möchte ich noch anbringen, dass dieser Beitrag lediglich eine Rechtseinschätzung darstellt. Für eine professionelle Rechtsberatung wäre es vielleicht von Vorteil zusätzlich noch einen Anwalt zu Rate zu ziehen.

Beantwortet von (12,380 Punkte)
0 Punkte
...